Liam Neeson in Spionagethriller "Felt" über Watergate-Affäre

4. November 2015, 13:52
posten

Ralph Fiennes leiht "Lego Batman" seine Stimme – Jessica Plummer in Alien-Punk-Komödie – James McAvoy dreht mit Wim Wenders – "Cinderella"-Star Lily James spielt Rekord-Schwimmerin

Los Angeles – Die Watergate-Affäre wurde schon mehrfach filmisch aufgearbeitet. Ein neuer Kinofilm rückt nun die Rolle des maßgeblichen Informanten in den Fokus, wie der "Hollywood Reporter" berichtet: Liam Neeson (63, "Taken") soll im Spionagethriller "Felt" von Regisseur Peter Landesman (50, "Parkland") den FBI-Agenten und Whistleblower Mark Felt verkörpern, der sich erst 2005 als Deep Throat zu erkennen gab.

Die beiden investigativen Journalisten der "Washington Post", deren Enthüllungen rund um den Spionageskandal im August 1974 zum Rücktritt des US-Präsidenten Richard Nixon führten, hatten die Identität ihres Informanten stets geheimgehalten und in Anspielung an einen berühmten Pornofilm das Pseudonym Deep Throat für ihre Quelle genutzt. Erst 2005 lüftete Felt im Alter von 91 Jahren das Geheimnis. Der 2008 verstorbene US-Amerikaner war Anfang der 70er Jahre als stellvertretender Direktor des FBI tätig und gab die streng geheimen Informationen an die Journalisten Bob Woodward und Carl Bernstein weiter. Für viele gilt er damit als Vorbild für spätere US-Aufdecker wie Edward Snowden oder Wikileaks-Informant Chelsea Manning.

Bereits kurz nach Nixons Rücktritt wurde die Affäre mit Dustin Hoffman als Bernstein und Robert Redford als Woodward von Regisseur Alan J. Pakula unter dem Titel "Die Unbestechlichen" (1976) verfilmt. Wann mit "Felt" die Sicht ihres Informanten in die Kinos kommen soll, ist noch nicht bekannt. Gedreht wird voraussichtlich kommendes Jahr.

Ralph Fiennes leiht "Lego Batman" seine Stimme

Der britische Schauspieler Ralph Fiennes (52, "Grand Budapest Hotel", "James Bond 007: Spectre") wird dabei helfen, den Zeichentrickfilm "Lego Batman" zu vertonen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge leiht der Oscar-Preisträger der Butler-Figur Alfred Pennyworth seine Stimme. Will Arnett, der in "The Lego Movie" (2014) die Batman-Rolle sprach, ist wieder an Bord.

Zach Galifianakis möchte den Joker vertonen. Mit "Lego Batman" erhält die Heldenfigur Batman einen eigenen Bauklötzchenfilm. Chris McKay, der bei "The Lego Movie" für die Animation zuständig war, soll bei dem Spinoff-Projekt Regie führen. Schon in dem 3D-Original "The Lego Movie" spielte das Batman-Plastikmännchen neben den Haupt-Bauklötzen wie Emmet Brickowoski und der Action-Heldin Wyldstyle eine wichtige Rolle.

Jessica Plummer in Alien-Punk-Komödie

Die Besetzung für das schräge Komödien-Projekt "How to Talk to Girls at Parties" wächst weiter an. Nach Nicole Kidman, Ruth Wilson, Elle Fanning und Matt Lucas stößt nun die britische Sängerin und angehende Schauspielerin Jessica Plummer (23) zu dem Cast, wie "Deadline.com" berichtet.

Vorlage ist eine Kurzgeschichte des britischen Sci-Fi-Autors Neil Gaiman. Darin trifft ein scheuer Punk-Rocker in den 1970er Jahren mit seinen Freunden auf eine Gruppe extrem hübscher Mädchen, die sich als Aliens entpuppen. Allen Schwierigkeiten und Gefahren zum Trotz kommt es zu einer Punk-Alien-Lovestory. Regie führt der US-Amerikaner John Cameron Mitchell, der Kidman zuvor als trauernde Mutter für das Indie-Drama "Rabbit Hole" (2010) gewinnen konnte.

James McAvoy dreht mit Wim Wenders

Der deutsche Regisseur Wim Wenders (70, "Paris, Texas", "Pina", "Das Salz der Erde") hat eine Rolle in seinem nächsten Spielfilm besetzt. "Variety" zufolge holt er den britischen Star James McAvoy (36, "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit") für den Liebesthriller "Submergence" vor die Kamera.

Der Film nach der gleichnamigen Bestsellervorlage des britischen Autors J.M. Ledgard dreht sich um ein Liebespaar, das Tausende Kilometer voneinander entfernt in gefährlichen Situationen steckt. Der Mann wird in Somalia gefangen gehalten, die Frau geht vor Grönland in einem U-Boot auf eine Tauchfahrt. Die Erinnerung an ihre große Romanze hilft beiden weiter. Der Drehstart ist für März 2016 in Europa und Afrika geplant.

"Cinderella"-Star Lily James spielt Rekord-Schwimmerin

Die Engländerin Lily James (26, "Downtown Abbey", "Cinderella") soll die US-Sportlerin Gertrude Ederle spielen, die als erste Frau den Ärmelkanal durchschwamm. Wie das Branchenblatt "Variety" berichtet, ist Jerry Bruckheimer ("Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten") als Produzent an Bord.

Jeff Nathanson ("Men in Black 3") schreibt das Drehbuch nach der Buchvorlage von Glenn Stout mit dem Titel "Young Woman and the Sea". Ederle war 2003 im Alter von 98 Jahren gestorben. Die Tochter eines Metzgers hatte im Atlantik schwimmen gelernt. Sie gewann 1924 eine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Paris, bevor sie sich im August 1926 im Alter von 20 Jahren an den Kanal traute und mit einer Zeit von 14 Stunden und 34 Minuten einen damaligen Weltrekord aufstellte. (APA, 4.11.2015)

  • Liam Neeson soll Deep Throat verkörpern.
    foto: ap/abraham caro marin

    Liam Neeson soll Deep Throat verkörpern.

Share if you care.