Finanzminister will NoVA-Nachzahlung

4. November 2015, 11:24
133 Postings

Kohlendioxidausstoß für Normverbrauchsabgabe steuerlich relevant

Die Ausweitung der VW-Abgasaffäre könnte die Kassen des Finanzministers klingeln lassen. Dienstagabend hat Volkswagen eingeräumt, dass auch CO2-Werte von 800.000 Autos nicht der Realität entsprechen. Im Unterschied zur bisher bekannten Manipulation von Stickoxiden ist der Kohlendioxidausstoß steuerlich relevant: Auf ihm basiert die Normverbrauchsabgabe (NoVA). Sollte es im VW-Ursprungsland Deutschland zu einer Berichtigung der CO2-Werte im Typenschein kommen, werde es zu NoVA-Nachforderungen in Form von Berichtigungsbescheiden kommen, hieß es am Mittwoch aus dem Finanzministerium.

Steuerschuldner ist in dem Fall aber nicht der Autokäufer, sondern der Händler. Anders sieht es bei der Kfz-Steuer aus. Sie wird von der Leistung des Motors berechnet. Ob es hier zu Adaptierungen kommt, kann derzeit nicht gesagt werden. Sollten auch diese Werte korrigiert werden müssen, wäre das für die Autofahrer bitter, weil sie die Steuerschuldner sind. Allerdings gehen Experten davon aus, dass die Rechnung ohnehin von VW beglichen wird. Möglicherweise stehen die gestern bekanntgegebenen Rückstellungen von zwei Milliarden Euro auch damit in Zusammenhang. (as, 4.11.2015)

Share if you care.