Die Zähne der Zukunft kommen aus dem 3D-Drucker

1. November 2015, 17:18
22 Postings

Forscher mit neuen Prothesen, die antibaktierell beschichtet sind

Laufen Menschen bald mit einem Mund voller Zähne aus dem 3D-Drucker herum? Das Szenario liegt vermutlich noch in ferner Zukunft. Doch Forscher der Universität Groningen arbeiten mit Hochdruck daran, 3D-gedruckte Zähne zur Realität salonfähig zu machen. Sie waren laut Guardian in der Lage, eine spezielle antibakterielle Schicht auf gedruckte Zähne zu packen. Dadurch würden diese vor Karies und Co gefeit sein.

Bakterientöter

99 Prozent der Bakterien sollen allein durch die Schicht getötet worden sein, während keine negativen Effekte auf den Zahnträger beobachtete worden sind. Allerdings gibt es noch viele Fragezeichen: Etwa, wie die 3D-Zähne auf Zähneputzen reagieren (falls das überhaupt nötig ist). "Es handelt sich um ein medizinisches Produkt, dass in der nahen Zukunft angewandt wird", versichert Forscher Andreas Herrmann.

Bio-Druck

Klassische Zahnprothesen stammen schon länger aus dem 3D-Drucker, der eine schnelle Individualisierung von Produkten ermöglicht. Außerdem sind die Geräte in der Lage, hochpräzise zu arbeiten, ohne hohe Kosten zu verursachen. Im Feld des "Biodruck" wurden testweise bereits Knochen, Haut und sogar Organe hergestellt. (red, 1.11.2015)

  • Nicht nur Gullivers Zähne könnten bald aus dem 3D-Drucker stammen
    foto: apa/epa/sauer

    Nicht nur Gullivers Zähne könnten bald aus dem 3D-Drucker stammen

Share if you care.