Kletterer stürzte in der Steiermark 150 Meter in den Tod

1. November 2015, 13:06
38 Postings

Ein 56 Jahre alter Grazer war am Kaiserschild mit einem Klettersteigset gesichert, die Sicherung hatte sich gelöst

Eisenerz/Graz – Tödliche Verletzungen hat sich ein Mann bei einem Kletterunfall am Samstag bei Eisenerz (Bezirk Leoben) in der Steiermark zugezogen. Der verunglückte 56-Jährige Mann aus Graz war laut Sicherheitsdirektion Steiermark mit einem Klettersteigset gesichert und gemeinsam mit zwei Kletterkollegen am Kaiserlschild unterwegs, als er rund 150 Meter abstürzte.

Der Steirer war Teil einer dreiköpfigen Klettergruppe aus Graz. Kurz vor Mittag war die Gruppe auf rund 1.880 Metern Seehöhe am Kaiserschild auf einem Klettersteig der Schwierigkeit D/ E (sehr schwierig) unterwegs. Der Verunglückte ging im Vorstieg und stürzte. Dabei dürfte sich laut Polizei die Sicherung vom Stahlseil aus noch ungeklärter Ursache gelöst haben. Der Mann stürzte vor den Augen seiner Kameraden in die Tiefe. Der Verunglückte wurde vom BMI Hubschrauber Libelle Steiermark geborgen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Die Begleiter des Verunglückten wurden von der Bergrettung und Alpinpolizei ins Tal gebracht und vom Kriseninterventionsteam begleitet. (APA, 1.11.2015)

Share if you care.