Grödig hält Wolfsberg im Keller

31. Oktober 2015, 20:29
7 Postings

Salzburger besiegen das Schlusslicht mit 1:0 und gewinnen Abstand zum Tabellenkeller

Der SV Grödig ist in der Fußball-Bundesliga in letzter Minute zu einem 1:0-Sieg über den WAC gekommen. Tobias Kainz sicherte den Salzburgern an seinem 23. Geburtstag mit einem direkt verwandelten Freistoß in der vierten Minute der Nachspielzeit den vierten Saisonsieg. Die Kärntner finden sich hingegen nach dem gleichzeitigen 1:1 der SV Ried gegen Admira am Tabellenende wieder.

Während die Salzburger im siebenten Heimspiel zum sechsten Mal unbesiegt blieben, treten die Kärntner "Wölfe" in der Fremde weiter zahnlos auf: Seit 19 Auswärtsspielen ohne Sieg, steht in dieser Saison erst ein Zähler und ein Tor zu Buche. Christopher Wernitznig erzielte am 9. August in der 20. Minute bei Rapid Wien das 1:0 – seither wartet die Elf von Trainer Dietmar Kühbauer in Gastspielen auf einen Torerfolg.

Schwach

Nur 1.226 Zuschauer sahen ein über weite Strecken schwaches Spiel mit wenigen Höhepunkten und den WAC zu Beginn als spielbestimmendes Team, jedoch ohne nennenswerte Chancen herauszuspielen. Erster Aufreger war eine Ecke von Jacobo, an der Solostürmer Issiako Ouedraogo knapp vorbeisegelte (7.).

Bei Grödig deutete Benjamin Sulimani mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, der knapp links am Tor vorbeiging, nach einer halben Stunde erstmals Gefahr an. Danach traf Roman Wallner zwischen die Beine von WAC-Goalie Christian Dobnik. Das Schiedsrichterteam rund um Referee Andreas Heiß entschied aber richtigerweise auf Abseits.

Kainz ganz zum Schluss

Obwohl der Treffer nicht zählte, war jener Moment wie ein Weckruf für die Salzburger, die danach das Kommando übernahmen. Nach dem Seitenwechsel erkämpfte Wallner erst den Ball, übersah vor seinem Distanzschuss aber die mitgelaufenen und besser postierten Sulimani und Lucas Venuto (46.). Nach einer Stunde vergab Sulimani kläglich den "Sitzer" auf das 1:0, als er eine Djuric-Hereingabe weit über das Tor schoss.

Danach plätscherte die Partie dahin, ehe der eingewechselte Roland Putsche in der 92. Minute ein Silvio-Zuspiel aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbrachte. Als bereits alles nach einem leistungsgerechten Unentschieden aussah, versenkte Kainz den Freistoß im rechten Eck und versprach: "Wir werden heute beim Geburtstagfeiern sicher viel Spaß haben."

Fußball-Bundesliga (14. Runde): SV Grödig – Wolfsberger AC 1:0 (0:0). Grödig, DAS.GOLDBERG Stadion, 1.226, SR Heiß.

Tor: 1:0 (94.) T. Kainz

Grödig: Strasser – T. Kainz, Maak, Pichler, Strobl – Brauer, Rasner – Venuto, Djuric (81. Kerschbaum), Sulimani (76. Goiginger) – Wallner (63. Gschweidl)

WAC: Dobnik – Standfest, Rnic, Drescher, Baldauf – Rabitsch, Hüttenbrenner – Wernitznig (69. Zündel), Silvio, Jacobo – Ouedraogo (86. Putsche)

Gelbe Karte: Brauer bzw. Rnic, Baldauf, Hüttenbrenner

Share if you care.