Preorder-Wahnsinn: Warum sich Spielhersteller so um Vorbesteller reißen

1. November 2015, 10:00
49 Postings

Insert Moin spricht mit Fachmann Florian Emmerich über das boomende Geschäft mit Vorbestellungen

Das Geschäft mit Vorbestellungen von Videospielen hat in den vergangenen Jahren extreme Züge angenommen. Hersteller umwerben Kunden mit ausgefallenen Boni und vermeintlichen Vergünstigungen, dass man sich als einfacher Konsument, der mit seiner Kaufentscheidung den Marktstart abwartet, fast schon als Kunde zweiter Klasse fühlt. Warum sind die Vorbestellungen so wichtig für die Publisher, dass ein derart großer Aufwand für Preorder-Boni und durchgeplante Vorbesteller-Kampagnen betrieben wird? Florian Emmerich von EuroVideo Medien spricht mit Insert Moin über diese Fragen. Sein Arbeitgeber ist unter anderem auch für Vetrieb und Publishing von Games tätig. (red, 1.11.2015)

Der Originalbeitrag "IM1423: Le Brunch – Preorder-Diskussion" ist auf insertmoin.de erschienen.

Zum Thema

Games vorbestellen: Ein Schuss ins eigene Knie

Zum Podcast

Im Audio-Podcast Insert Moin von Manuel Fritsch, Michael Cherdchupan und Daniel Raumer werden aktuelle Games und Spielethemen mit Gästen aus der Branche besprochen. Unterstützen kann man die drei geschäftigen Podcaster über die Patreon-Kampagne von Insert Moin.

Share if you care.