Computer von vatikanischem Finanzrevisor angeblich gehackt

30. Oktober 2015, 14:45
1 Posting

Kein Kommentar seitens der Pressestelle nach Medienberichten

Die vatikanische Pressestelle hat mit einem "No Comment" auf Medienberichten reagiert, wonach der Computer des Finanz-Generalrevisors des Heiligen Stuhls, Libero Milone, gehackt worden sei. Der 66-Jährige ist für Rechnungsprüfung der Dikasterien der römischen Kurie zuständig.

Klage eingereicht

Der Computer sei angeblich in den letzten Wochen gehackt worden. Der 66-jährige Milone, der viele Jahre in führender Position bei Deloitte tätig war, bevor ihn der Papst im Juni zum vatikanischen Finanzrevisor ernannte, reichte Klage bei der Gendarmerie im Vatikan ein, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Freitag berichtete. Ermittlungen seien im Gange.

"Wir haben dazu nichts zu sagen", erklärte die vatikanische Pressestelle zu den Medienberichten. Der Finanzrevisor hat die Aufgabe, die Rechnungsprüfung der Römischen Kurie, der mit dem Heiligen Stuhl verbundenen Einrichtungen und des Staates der Vatikanstadt durchzuführen. Bis Juni wurden die Arbeiten im Rahmen der Tätigkeit der Wirtschaftspräfektur erledigt. (APA, 30.10.2015)

Share if you care.