Bayerns Rekord fernab der Perfektion

30. Oktober 2015, 14:37
58 Postings

Münchner können gegen Frankfurt den nächsten Meilenstein setzen. Coach Guardiola steigt auf die "Superlativ-Bremse"

Deutschlands Fußball-Meister Bayern München hat bereits den nächsten Rekord im Visier. Elf Siege hat in einer der europäischen Topligen zum Saisonstart erst ein Team eingefahren. Diese Bestmarke von Tottenham Hotspur aus der Saison 1960/61 in England würden die Bayern mit einem vollen Erfolg bei Eintracht Frankfurt einstellen.

Nach der Cup-Gala in Wolfsburg (3:1) zweifelt niemand an der Favoritenrolle der Bayern – auch wenn Trainer Pep Guardiola im Hinblick auf die Champions-League-Revanche kommenden Mittwoch gegen Arsenal wieder einmal rotieren dürfte. Die Londoner hatten den Bayern vor eineinhalb Wochen mit 2:0 ihre bisher einzige Pflichtspielniederlage der Saison zugefügt.

Keine Eile

National kann den Münchnern derzeit niemand das Wasser reichen. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger Borussia Dortmund. "Bis jetzt haben wir es wahnsinnig gut gemacht in der Bundesliga", sagte Guardiola. "Aber es ist nicht einfach für mich, wenn die Spieler jeden Tag lesen, die deutsche Meisterschaft ist vorbei. Im Oktober ist noch niemand Meister geworden."

Dementsprechend forderte der Spanier auch in Frankfurt volle Konzentration. "Perfektion existiert nicht", erklärte Guardiola angesichts der überzeugenden Vorstellung in Wolfsburg. Frankfurt dagegen hatte sich im Cup gegen den Drittligisten Erzgebirge Aue blamiert (0:1). "Sie haben aber nur eines der letzten fünf Heimspiele verloren", warnte der Bayern-Trainer.

Die Münchner reisen aufgrund des engen Terminplans erst am Spieltag an. ÖFB-Star David Alaba, als einziger Bayern-Akteur bisher in allen Pflichtspielen über die volle Distanz im Einsatz, könnte erneut als Linksverteidiger zum Einsatz kommen. In der Innenverteidigung steht Medhi Benatia nach zwei Monaten Verletzungspause vor einem Comeback. Bei Frankfurt wird ÖFB-Ersatztorhüter Heinz Lindner auf der Bank Platz nehmen. (APA, 30.10.2015)

Die Paarungen der 11. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga am Wochenende:

Freitag (20.30 Uhr):
Eintracht Frankfurt (Lindner) – Bayern München (Alaba)

Samstag:
Schalke 04 (Gspurning) – FC Ingolstadt (Trainer Hasenhüttl, Özcan, Suttner, Hinterseer),
FC Augsburg (Manninger) – FSV Mainz (Baumgartlinger),
Werder Bremen (Junuzovic, Grillitsch) – Borussia Dortmund,
1. FC Köln (Trainer Stöger, Hosiner) – 1899 Hoffenheim,
Hertha BSC Berlin – Borussia Mönchengladbach (ohne Stranzl/verletzt, alle 15.30),
VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen (18.30)

Sonntag:
VfB Stuttgart (Klein, Harnik) – Darmstadt 98 (Garics, 15.30),
Hamburger SV (Gregoritsch) – Hannover 96 (17.30)

  • Perfektion?
    foto: reuters/bimmer

    Perfektion?

Share if you care.