Wenn Schnee aus entlegensten Weltgegenden in die Großstadt kommt

2. November 2015, 09:50
posten

Das "Freeride Filmfestival" tourt im November – Gezeigt werden in Wien und Innsbruck auch Abfahrten im Iran oder von einem Vulkan auf einer russischen Insel

Wien – Onekotan? Noch nie gehört? Das ist eine zu Russland gehörende Insel mit einem schneebedeckten Vulkan mitten im wilden Pazifik. Nördlich liegt die Region Kamtschatka, Japan ist im Südwesten auch nur einige hundert Kilometer entfernt. Die Insel ist unbewohnt, was bei einer Weltbevölkerung von rund 7,3 Milliarden Menschen schon grundsätzlich etwas zu bedeuten hat. Unwirtliche Bedingungen zum Beispiel, oder eine zu gefährliche Anreise durch eine tosende See.

Aber was erzählt man schon Abenteurern, wenn sie einmal der Ruf ereilt hat – oder sie die Insel zufällig beim Internet-Surfen entdecken? Die beiden heimischen Freeride-Profis Matthias "Hauni" Haunholder und Matthias Mayr sowie ihr Schweizer Kollege Phil Meier haben sich auf die Reise gemacht, um den Vulkan auf Onekotan, das zur rusischen Inselkette Kurilen gehört, mit Skiern zu befahren. Herausgekommen ist eine beeindruckende Expedition.

Gezeigt wird der Film "Onekotan – The Lost Island" in voller Länge beim Freeride Filmfestival, das im November wieder durch Mitteleuropa tourt und Schnee auch aus entlegensten Weltgegenden in die Großstädte bringt.

So hat etwa der Kurzfilm "Salam Azizam" unberührte Berge rund um die iranische Hauptstadt Teheran zu bieten: Der iranische Skilehrer Sina Shamyani teilt die Freeride-Leidenschaft mit einer Gruppe von Schweizer Wintersportlern. Wer aus erster Hand von iranischen Skibergen erfahren will, kann Sina selbst fragen: Der iranische Skilehrer ist bei der Film-Tour ebenfalls mit dabei.

"Way North" heißt der Film von Aline Bock und Lena Stoffel, die im vergangenen Winter die norwegischen Lofoten mit einem Haufen an Sportbrettern in ihrem Wohnmobil bereist haben. Neben Skiern, Snowboards und Splitboards kamen auch Surfbretter und Stand-Up-Paddle-Boards zum Einsatz, die beiden Letzteren aber im eiskalten Meerwasser in Ganzkörper-Neoprenanzügen.

Mit im Gepäck hat das Freeride Filmfestival aber auch atemberaubende Lines von Bergen aus Island, Albanien oder Alaska. Im Kurzfilm "Shades of Winter – Between" der heimischen Freeskierin Sandra Lahnsteiner zeigt auch US-Skirennläuferin und Olympiasiegerin Julia Mancuso ihre Freeride-Fähigkeiten.

Der offizielle Trailer des Film-Festivals

Die Film-Tour beginnt am 7. November im Congress Innsbruck und führt über München (8. November), Krakau (9. November) , Warschau (10. November) und Berlin (11. November) ins Wiener Gartenbaukino (12. November). Mit dabei sind wie gewohnt wieder Profi-Freerider der teilnehmenden Filme. (David Krutzler, 30.10.2015)

  • Der Wahl-Innsbrucker Mitch Tölderer, ehemaliger Sieger der Freeride World Tour (FWT) ist im Tiefschnee in den Bergen Albaniens unterwegs.
    foto: carlos blanchard

    Der Wahl-Innsbrucker Mitch Tölderer, ehemaliger Sieger der Freeride World Tour (FWT) ist im Tiefschnee in den Bergen Albaniens unterwegs.

  • Vier Schweizer auf der Suche nach Schnee-Abenteuern nahe der iranischen Hauptstadt Teheran.
    foto: ruedi flueck

    Vier Schweizer auf der Suche nach Schnee-Abenteuern nahe der iranischen Hauptstadt Teheran.

Share if you care.