Halloween feiern: Ja oder nein?

Diskussion30. Oktober 2015, 11:11
255 Postings

Am Samstag ist es wieder so weit: Verkleidete Menschen ziehen durch die Straßen und feiern Halloween. Aber muss das wirklich sein?

Schon wieder ein Jahr vorbei – Allerheiligen steht vor der Tür und damit natürlich auch das Fest der Hexen, Zombies, Geister und Krankenschwestern. Gemeint ist natürlich Halloween. Dieser uralte heidnische Brauch, der es – vermischt mit christlicher Tradition – mit den irischen Einwanderern über den Atlantik in die USA geschafft hatte, kam ab den 1990er-Jahren wieder zurück und fand seither viele Anhänger auf dem alten Kontinent.

Ein Fest für Jung und Alt

Das bringt natürlich nicht nur Befürworter auf den Plan. Die Sinnfrage stellt sich mindestens so lange, wie das Fest bei uns anzutreffen ist. "Müssen wir denn wirklich alles mitmachen?", fragen sich nicht nur gestandene Traditionalisten. Dabei ist Halloween ein Fest für Jung und Alt: Die Kinder ziehen durch die Straßen, sammeln Süßigkeiten und spielen Streiche, während sich die älteren zu Partys treffen und dabei ausgelassen feiern können, ist doch der darauffolgende Tag vielerorts stets arbeitsfrei.

Halloween feiern oder nicht?

Sind Sie auch diesen Samstag geschminkt und verkleidet auf einem Fest anzutreffen oder verzichten Sie gänzlich darauf? Lassen Sie Ihre Kinder durch die Nachbarschaft ziehen oder hat das Interesse bei den jüngeren Generationen schon nachgelassen? (jaz, 30.10.2015)

  • Artikelbild
    foto: apa/epa/francis r. malasig
  • Ein Kürbisbussi im Zoo von Leipzig, Deutschland.
    foto: apa / epa / jan woitas

    Ein Kürbisbussi im Zoo von Leipzig, Deutschland.

Share if you care.