"Süddeutsche": Medienholding baut bis zu 75 Mitarbeiter ab

29. Oktober 2015, 17:54
1 Posting

In den nächsten zwei Jahren. Anzeigensachbearbeitung und Leserservice ausgelagert

München – Die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH) baut innerhalb der nächsten zwei Jahre bis zu 75 Mitarbeiter ab. Betroffen sind unter anderen der Leserservice der "Süddeutsche Zeitung" und die Anzeigensachbearbeitung, berichtet der Branchendienst meedia.de.

Der Verlag will sich nach eigenen Angaben kaufmännisch effizienter aufstellen. Dazu sollen Abläufe in den Bereichen Anzeigensachbearbeitung, Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen, Facility-Management und Leserservice harmonisiert und zum Teil auch zentralsisiert werden. Anzeigensachbearbeitung und Leserservice will man verstärkt auf externe Dienstleister auslagern.

Abbau sozialverträglich

Daher seien "Anpassungen im Personalbereich" nicht zu vermeiden, teilt die SWMH mit. Der Abbau solle "sozialverträglich und, soweit möglich, ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen".

Zur SWMH gehören "Süddeutsche Zeitung", "Stuttgarter Zeitung", die "Stuttgarter Nachrichten" und der "Schwarzwälder Bote".

Auch "FAZ" geht neue Vertriebswege

Neue Vertriebswege geht künftig auch die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Anzeigenabwicklung und Auftragsmanagement werden an die "Rheinische Post" übertragen, berichtet dwdl.de. (red, 29.10.2015)

Share if you care.