Sauberkeit im All: Bakterielle Erreger auf der ISS identifiziert

29. Oktober 2015, 15:21
40 Postings

Nasa-Forscher analysierten Staubproben von der Internationalen Raumstation und fanden potenzielle Krankheitserreger

Pasadena – Bei der molekularen Analyse von Staubproben von der Internationalen Raumstation sind bakterielle Erreger gefunden worden. Wie ein Forscherteam um Kasthuri Venkateswaran vom Jet Propulsion Laboratory der Nasa im Fachblatt "Microbiome" berichtet, handelt es sich dabei zwar um Bakterien, die auf der Erde weitgehend harmlos sind. Sie könnten jedoch Entzündungen oder Irritationen der Haut verursachen.

Ob diese Bakterien eine Gefahr für die Gesundheit der ISS-Crew darstellen, konnte bisher nicht festgestellt werden. Der Fokus der Studie war auch ein anderer: Sie sollte der Nasa dabei helfen, neue Richtlinien für die Überwachung der Sauberkeit auf der Raumstation zu entwickeln.

Mikrobielle Gemeinschaft im All

Die derzeit einzigartigen Bedingungen auf der ISS – Schwerelosigkeit, Weltraumstrahlung, erhöhte Kohlendioxidwerte und die ständige Anwesenheit von Menschen – sind ein wichtiges Übungsfeld für künftige längere bemannte Weltraummissionen. Die Nasa-Forscher verwendeten nun neueste DNA-Sequenzierungstechniken, um die Anwesenheit von Mikroorganismen auf der ISS zu evaluieren.

Dazu verglichen sie Proben aus Luftfiltern und Staubsaugerbeuteln von der Raumstation mit solchen aus Reinräumen der Nasa. Auf diese Weise konnten sie eine Reihe von lebensfähigen Mikroorganismen identifizieren, die in Proben der Reinräume nicht oder seltener anzutreffen waren als in denen von der ISS. Den größten Anteil machten sogenannte Actinobacterien aus, die Infektionen der Haut verursachen können. Die Virulenz dieser potenziellen Erreger und deren Infektionsrisiko unter den Bedingungen der ISS wurden im Zuge der Studie nicht untersucht.

Neue Richtlinien

Studienleiter Venkateswaran zufolge sollen weitere Analysen folgen: "Wir hoffen, nach und nach ein klareres Bild von der mikrobiellen Gemeinschaft der Internationalen Raumstation zu bekommen. Das könnte dabei helfen, Erreger, die technischen Geräten Schaden zufügen oder die Gesundheit der Astronauten bedrohen können, zu identifizieren und neue Richtlinien zur Reinigung der ISS aufzustellen." (red, 29.10.2015)

  • Nasa-Astronaut Kjell Lindgren freut sich über frische Früchte auf der ISS. Mit an Bord: Actinobacterien.
    foto: nasa

    Nasa-Astronaut Kjell Lindgren freut sich über frische Früchte auf der ISS. Mit an Bord: Actinobacterien.

Share if you care.