OnePlus X: Edles Mittelklasse-Smartphone für 270 Euro vorgestellt

29. Oktober 2015, 12:16
184 Postings

Versionen mit Glas- und Keramik-Rückseite – Hardwareausstattung ähnelt OnePlus One

Es hatte sich schon länger angedeutet und ist nun offiziell: Das chinesische Start-up OnePlus hat sein erstes Smartphone für das Mittelklasse-Segment vorgestellt. OnePlus X heißt das Gerät, das mit einem Fünf-Zoll-Display kompakter ausfällt als das OnePlus One und OnePlus 2, überzeugen will man mit Design und verschiedenen Zusatzfunktionen.

AMOLED-Panel, Snapdragon 801

Erstmals kommt in einem Gerät der Firma ein AMOLED-Panel zum Einsatz. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Pixel. Die Basis-Hardware entspricht dem Vorjahres-Flaggschiff OnePlus One. Ein Snapdragon 801-Prozessor mit drei GB RAM soll für ausreichende Performance sorgen. Der Onboardspeicher ist mit 16 GB dimensioniert und kann via microSD-Karte um bis zu 128 GB aufgestpckt werden.

Ins Internet geht das Gerät via WLAN (802.11n, 2,4 GHz), 3G und LTE, wobei alle in Österreich und Deutschland wichtigen Frequenzbänder unterstützt werden. Das Handy kann außerdem mit zwei SIM-Karten (nanoSIM) umgehen. Da ein Kombi-Slot zum Einsatz kommt, muss im DualSIM-Betrieb jedoch auf eine microSD-Karte verzichtet werden. Weiters verfügt das Smartphone über Radio-Empfang, sofern Kopfhörer angeschlossen sind. Die Kapazität des nicht austauschbaren Lithium-Polymer-Akkus wird mit 2.525 mAh angegeben.

Glas und Keramik

Das OnePlus X existiert in zwei Material-Ausführungen. Das "Onyx"-Modell bietet eine verglaste Rückseite, die "Ceramic"-Version setzt auf Keramik. Beide messen 140 x 69 x 6,9 Millimeter. Mit 160 Gramm ist die Keramik-Variante etwas schwerer als ihr Glas-Pendant (138 Gramm). OnePlus legte bei der Präsentation viel Wert auf Betonung von Design und Fertigungsqualität, die Herstellung der Keramik-Fassung soll 25 Tage in Anspruch nehmen.

Kameras

Ein positives Nutzererlebnis verspricht man auch für die Kameras. Das rückseitige Aufnahmemodul liefert eine Auflösung von 13 Megapixel mit f/2.2-Apertur. Dank Phase Detection-Autofokus soll die Auslösezeit bei 0,2 Sekunden liegen. Die Frontkamera schießt Bilder mit acht Megapixel (f/2.4). Die von OnePlus selbst entwickelte Kamera-App soll schnellen Zugriff auf manuelle Einstellungen wie ISO-Wert, Verschlusszeit und Weißabgleich sowie Features wie Zeitlupenaufnahme, HDR oder Zeitraffer erlauben.

OxygenOS

Das Oxygen OS-Betriebssystem ist ein Derivat von Android 5.1.1 und unterstützt verschiedene Gesten am ausgeschaltenen Display. Darüber hinaus gibt es eine eigene Rechteverwaltung für Apps und ein "Ambient Display" zur Anzeige neuer Benachrichtigungen bei minimierter Akkulast.

Alarm-Slider

Ein in drei Positionen verschiebbarer Slider am Rand des Gerätes erlaubt die schnelle Umstellung der Benachrichtigungsprofile zwischen einem Lautlos-Modus (außer für Wecker), einem Priority-Modus für bevorzugte Kontakte und der Standard-Einstellung, in der alle akustischen Benachrichtigungen durchgestellt werden.

Preise und Verfügbarkeit

Verfügbar wird das OnePlus X in der Onyx-Fassung in Europa ab 5. November um 269 Euro. Am 24. November folgt die Keramik-Edition für 369 Euro. Sie wird auf 10.000 Stück limitiert. Der Kauf ist nur per Einladung möglich, wobei es für beide Versionen unterschiedliche Invites geben wird. (gpi, 29.10.2015)

Links

OnePlus X

  • Das OnePlus X. Links: Glas, rechts: Keramik.
    foto: oneplus

    Das OnePlus X. Links: Glas, rechts: Keramik.

  • Artikelbild
    foto: oneplus
  • Artikelbild
    foto: oneplus
Share if you care.