Nintendo verschiebt Smartphone-Games auf 2016, Aktie bricht ein

29. Oktober 2015, 11:01
20 Postings

Investoren enttäuscht Verspätung genauso wie angekündigter Mobile-Dienst "Miitomo"

Nintendo hat den Start seiner Mobile-Gaming-Offensive und des ersten gemeinsam mit Partner DeNA produzierten Smartphone-App namens "Miitomo" auf März 2016 verschoben. In dem Game können Spieler mit ihren Mii-Avataren in Verbindung treten, mit einander kommunizieren, Kreationen teilen und über kurz oder lang zu Nintendos Spielkonsolenangeboten verlockt werden.

Anleger reagierten enttäuscht auf die Ankündigung, der Aktienkurs des Unternehmens brach um mehr als zehn Prozent ein. Einerseits macht Investoren die Verschiebung Sorgen, andererseits hatten sich viele erhofft, Nintendo würde das neue Mobile-Gaming-Geschäft mit namhaften Marken wie "Super Mario" in Angriff nehmen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. DeNAs Aktienkurs brach sogar um fast 20 Prozent ein.

Konsolen stärken

Laut Nintendos neuem Präsidenten Tatsumi Kimishima würde die Verschiebung Nintendo Zeit geben, sich auf das Weihnachtsgeschäft und den Verkauf seiner Konsolen Wii U und 3DS zu konzentrieren.

Das Ziel des Herstellers sei, mit Mobile-Games nicht das Kerngeschäft zu kannibalisieren. Vergangenen Mittwoch gab man für das Quartal bis Ende September leicht steigende Wii-U-Verkäufe bekannt, allerdings wurde weniger Gewinn erzielt als erwartet. (zw, 29.10.2015)

  • Artikelbild
    foto: afp photo / kazuhiro nogi
Share if you care.