Neuer Chef des US-Repräsentantenhauses heißt Paul Ryan

29. Oktober 2015, 16:11
46 Postings

Der "Speaker" ist protokollarisch nach Präsident und Vizepräsident die Nummer drei im Staat

Washington – Der republikanische Kongressabgeordnete Paul Ryan ist neuer Chef des US-Repräsentantenhauses. Die Abgeordneten wählten den 45-jährigen Abgeordneten aus Wisconsin am Donnerstag mit überwältigender Mehrheit zu ihrem neuen "Speaker".

Ryan tritt die Nachfolge von John Boehner an, der nach vier turbulenten Jahren an der Spitze des Repräsentantenhauses im vergangenen Monat unter dem Druck des erzkonservativen Flügels seiner republikanischen Partei seinen Rücktritt angekündigt hatte. Ryan gewann mit 236 von 247 Stimmen gegen seinen Konkurrenten Daniel Webster.

Der Chef des US-Repräsentantenhauses ist protokollarisch nach Präsident und Vizepräsident die Nummer drei im Staat. Als Hüter der Gesetzgebungsagenda in der Kongresskammer kann er Debatten ansetzen und Gesetze zur Abstimmung freigeben.

Ryan hatte lange gezögert, nach der Rücktrittserklärung des bisherigen Vorsitzenden Boehner seinen Hut in den Ring zu werfen. Die Republikaner-Fraktion ist schwer kontrollierbar, insbesondere eine Gruppe von 40 erzkonservativen Abgeordneten rebellierte immer wieder gegen die Parteiführung. (APA, 29.10.2015)

  • Paul Ryan (links) mit seinem Amtsvorgänger John Boehner auf dem weg zur Abstimmung.
    foto: reuters / jonathan ernst

    Paul Ryan (links) mit seinem Amtsvorgänger John Boehner auf dem weg zur Abstimmung.

Share if you care.