Wut macht Männer einflussreicher als Frauen

29. Oktober 2015, 06:31
6 Postings

Tempe – Emotional und wütend argumentierende Männer überzeugen Mitmenschen leichter von ihrer Meinung als Frauen. Mehr noch: Ebenso unsachlich argumentierende Frauen verlieren sogar an Einfluss, behaupten Forscher der Arizona State University im Fachblatt "Law and Human Behavior".

Sie analysierten Geschlechterdifferenzen in simulierten Geschworenenberatungen mit 210 freiwilligen Männern und Frauen. Die Probanden mussten in fiktiven Kriminalfällen über die Schuld eines Angeklagten entscheiden und anschließend virtuell in Gruppen zu fünft darüber beraten. Dann konnten sie erneut ein Urteil abgeben.

Dabei zeichnete sich eine eindeutige Tendenz ab: "Es zeigte sich, dass Männer, die ihren Standpunkt aggressiv vertraten, als glaubwürdiger angesehen wurden und eher Meinungsänderungen herbeiführten als Frauen. Wenn Frauen exakt gleich argumentierten, wurden sie als emotionaler und unglaubwürdiger empfunden", so Koautorin Jessica Salerno. Und das von Männern und Frauen gleichermaßen.

Abstract
Law and Human Behavior: "One Angry Woman: Anger Expression Increases Influence for Men, but Decreases Influence for Women, During Group Deliberation"

(red, 29.10.2015)

Share if you care.