CIA-Chef: Russland könnte Assad längerfristig fallenlassen

28. Oktober 2015, 18:33
36 Postings

Bei anderer personeller Lösung, die von syrischer Bevölkerung akzeptiert wird

Washington – Russland wird nach Einschätzung des US-Geheimdiensts CIA nicht langfristig am syrischen Präsidenten Bashar al-Assad festhalten. "Paradoxerweise haben sie offenbar das Gefühl, das Regime erst stärken zu müssen, ehe sie ihn herausnehmen können", sagte CIA-Chef John Brennan bei einer Konferenz. Russland sei vor allem daran interessiert, seine Position im Nahen Osten zu halten.

Der Kreml werde bereit sein, Assad fallenzulassen, wenn er eine andere personelle Lösung sehe, die in seine eigenen Zielsetzung passe und von einem größeren Kreis der Bevölkerung in Syrien akzeptiert werde, sagte Brennan.

Der Geheimdienstchef räumte ein, die CIA habe nicht auf den Tag genau gewusst, wann Russland militärisch in Syrien eingreifen werde. Jedoch habe man andererseits nicht damit gerechnet, dass der Kreml zusehen werde, wie das Regime Assads demontiert werde. Moskau habe 50 Jahre lang in Syrien investiert und großes strategisches Interesse. Unter anderem liege der einzige Mittelmeer-Hafen unter russischer Kontrolle in Syrien. (APA, 28.10.2015)

Share if you care.