Käufer für insolventes Hotel Sauerhof in Baden

28. Oktober 2015, 14:05
4 Postings

Sanierung und Zubau für Fünf-Sterne-Gesundheitshotel geplant, die Zimmeranzahl soll sich verdoppeln

Für das seit dem Konkurs im Februar 2014 geschlossene Hotel Sauerhof in Baden ist ein Käufer gefunden worden. Das einstige Schmuckstück der Kurstadt werde mit den neuen Eigentümern wieder zum "Paradehotel", zeigte sich Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) in einer Pressekonferenz am Dienstag vom Konzept eines hochmodernen Gesundheitshotels begeistert.

Siegmund Kahlbacher, seit 20 Jahren in Baden ansässig, ist österreichischer CEO der K.Y.A.T.T. Group, die nach seinen Angaben vor zwei Jahren begonnen hat, in vornehmlich aus Insolvenzen gekaufte Hotels zu investieren und mittlerweile acht Häuser in Österreich, darunter vier in Hallstatt (OÖ), führt. Die Gruppe sei mehrheitlich in österreichischer Hand, malaysische Investoren halten 49 Prozent. "Wir arbeiten mit Eigenkapital", betonte Kahlbacher.

Zubau geplant

Über den Kaufpreis für den Sauerhof wollte sich Kahlbacher nicht äußern, sprach aber von vorgesehenen Investitionen von "vielen, vielen Millionen". Das einstige Aushängeschild der Badener Hotellerie soll außen unverändert bleiben, jedoch einen Zubau für u. a. Behandlungsräume erhalten. Die Zimmeranzahl soll von derzeit 89 auf etwa 150 fast verdoppelt werden, dazu würden längerfristig zu beziehende "Service-Apartments" kommen. Man werde aber keine "Wörthersee-Preise" verlangen.

Der Sauerhof soll zum Fünf-Sterne-Gesundheitshotel werden, in dem von einem Ärzteteam Ganzheitsmedizin – ein Schwerpunkt ist Ayurveda – angeboten werden soll. Kahlbacher, der von rund 100 bis 120 Mitarbeitern ausging, rechnete mit einer zweijährigen Vorlaufzeit. Im August 2017 soll der Wellnesstempel die Pforten öffnen. In Sachen Gastronomie sei man mit einer kalifornischen Kette in Verhandlung – "Wunschpartner" sei Wolfgang Puck.

Auch an Kaserne Baden interessiert

Österreich sei ein Tourismusland, sah Kahlbacher durchaus Chancen, das Haus zu etablieren. Und er nannte auch weitere Visionen der Gruppe, die demnächst das insolvente Thermenhotel "Vier Jahreszeiten" in Lutzmannsburg (Burgenland) übernehmen wolle: Das Kasernenareal in Baden wäre ideal für die Errichtung einer Privatuniversität.

Das Konkursverfahren für das Grand Hotel Sauerhof begann im Februar 2014, das einstige Aushängeschild der Badener Hotellerie wurde geschlossen. Von der Insolvenz, als deren Ursache damals mangelnde Auslastung angeführt wurde, waren 23 Dienstnehmer und 100 Gläubiger betroffen. Die Bankverbindlichkeiten beliefen sich auf 630.000 Euro. (APA, 28.10.2015)

Share if you care.