Reisekassa: So sparsam sind die Europäer im Urlaub

30. Oktober 2015, 12:59
4 Postings

Spanier sind bei Flügen die größten Sparfüchse, Schweizer und Russen hingegen lassen bei Flügen am meisten Geld springen. Im Vergleich mit den Deutschen wiederum geben Österreicher mehr Geld für Flüge aus

Am 30. Oktober geht es zahlreichen Sparschweinen an den Kragen. Im Vorfeld des Weltspartags hat die Reisesuchmaschine checkfelix.com untersucht, wie sparsam oder spendabel Reisende unterschiedlicher Länder bei ihren Reisebuchungen sind.

Die Ergebnisse zeigen, dass Spanier bei Flugbuchungen die größten Sparfüchse sind, während Flugreisende aus der Schweiz am meisten auszugeben bereit sind. Zusätzlich zeigt der Ländervergleich, dass Hotelübernachtungen für Reisende aus Spanien und Österreich ruhig etwas mehr kosten dürfen – am liebsten nächtigen sie nämlich in 4- oder 5-Stern Luxushotels. Reisende aus Griechenland achten bei der Wahl ihrer Urlaubsunterkunft besonders stark auf die Kosten und sind am ehesten bereit, alternative Unterkünfte wie (Jugend-)Herbergen zu wählen.

Wochenend-Trips: Spanier, Griechen und Italiener fliegen am günstigsten

Urlauber aus Spanien sind im Nationenvergleich am ökonomischsten und geben durchschnittlich lediglich 131 Euro für ihren Wochenend-Trip aus. Reisende aus Griechenland setzen ebenfalls auf günstige Konditionen. Die Preise liegen bei durchschnittlich 133 Euro. Italienische Urlauber sind ähnlich preisbewusst und ergattern mit im Schnitt 135 Euro ebenfalls einen Platz in der Top 3 der sparsamsten Nationen.

Flugpassagiere aus der Schweiz greifen besonders tief in die Tasche. Für ihren Wochenend-Flug fallen durchschnittlich 226 Euro an. Österreichs Urlauber (167 Euro) bezahlen ebenfalls ordentlich und geben für ihren Wochenend-Flug durchschnittlich ein Viertel (27 Prozent) mehr aus als Fluggäste aus Spanien. Sie landen damit im unteren Mittelfeld des Länder-Sparvergleichs.

foto: checkfelix.com

Eine Woche rauskommen: Schweizer und Russen strapazieren ihre Reisekassen am stärksten Der Länder-Vergleich zeigt, dass Flugreisende aus Spanien (147 Euro) auch beim Flugreisezeitraum von einer Woche die Nase vorne haben und erneut am günstigsten fliegen. Urlauber aus der Schweiz (244 Euro) und Russland (240 Euro) zahlen rund zwei Drittel mehr als spanische Urlauber. Österreichische Touristen zahlen für Flugreisen über den Zeitraum von einer Woche durchschnittlich 215 Euro und sind somit etwas spendierfreudiger als Touristen aus Deutschland (200 Euro).

foto: checkfelix.com

Man gönnt sich ja sonst nichts: Spanier, Österreicher und Briten setzen auf viele Sterne

Urlauber aus Spanien, Österreich und Großbritannien sehnen sich ganz besonders nach Hotels der Luxuskategorie. Rund drei Viertel (71 Prozent) der Hotelgäste aus Spanien, sechs von zehn Österreichern (59 Prozent) und rund jeder zweite Brite (51 Prozent) sucht nach Hotelzimmern in 4- oder 5-Stern Hotels. Übernachtungen in 1- oder 2-Stern Hotels kommen im Nationen-Vergleich für Urlauber aus Frankreich oder den Niederlanden am ehesten in Frage – jeweils rund 20 Prozent suchen nach den puristischen Unterkünften. Zum Vergleich, nur sieben Prozent der Österreicher suchen nach "spartanischen Quartieren" mit einem oder zwei Sternen. Überraschend: Weit weniger als die Hälfte (39 Prozent) der russischen Touristen möchte im Luxus schwelgen und sucht nach 4- oder 5-Stern Hotels.

foto: checkfelix.com

Griechen finden (Jugend-)Herbergen wunderbar und Schweizer bleiben gerne mobil

Griechen finden (Jugend-)Herbergen wunderbar und Schweizer bleiben gerne mobil Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse des Sparvergleichs, dass jede Nation ganz unterschiedliche Ansprüche an die Art der Urlaubsunterkunft stellt. Während 20 Prozent der Griechen aktiv nach Übernachtungsmöglichkeiten in (Jugend-)Herbergen suchen, sind es bei den anderen Nationen gerade einmal durchschnittlich acht Prozent.

Motels werden von den untersuchten Nationen prinzipiell nur sehr selten gesucht (zwei Prozent). Bei Schweizern ist diese Kategorie jedoch erstaunlich populär – sechs Prozent von ihnen haben es gerne nicht weit zu ihrem Auto und suchen nach Übernachtungsmöglichkeiten in Motels. So unterschiedlich die Reisegewohnheiten der Nationen auch sein mögen, eines haben sie jedoch generell gemeinsam – am häufigsten suchen sie allesamt natürlich nach Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels (43 Prozent). (red, 29.10.2015)

Über die Analyse: Die Daten basieren auf Suchen, die auf checkfelix und KAYAK getätigt wurden. Berücksichtigt wurden Flug- und Hotelsuchen im 2. sowie 3. Quartal 2015, die sich auf Reisen in diesem Jahr beziehen. Es wurden die Sucheingaben der Nutzer aus folgenden Ländern ausgewertet: Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande, Österreich, Russland, Schweiz und Spanien. Die Flugpreise basieren auf den durchschnittlichen Kosten für einen Flug für den jeweiligen Reisezeitraum. Die Preise unterliegen Schwankungen und sind möglicherweise nicht mehr verfügbar

Share if you care.