Das beste Stück ... nachgefragt bei Niki Glattauer

Kolumne2. November 2015, 09:16
4 Postings

Michael Hausenblas fragt den Autor und Lehrer Niki Glattauer, warum er seinen Koffer so gern hat.

"Ich bin ja einer, der im falschen Land geboren wurde. Mir ist es hier viel zu lange kalt, es riecht meistens falsch, es gibt kein Meer, alles ist teuer – und daher reise ich, sooft ich nur kann – und Frau und Kinder aktiv oder passiv mitspielen – so weit wie möglich fort.

Ich habe Koffer und Reisetaschen für alle Entfernungen, Aufenthaltsdauern und Reisearten. Und die in den verschiedensten Größen. Das heißt, ich hätte sie, wenn meine Wohnung groß genug wäre. So muss ich mich leider mit einer handverlesenen Auswahl begnügen.

Mein Lieblingsstück ist mein lila Handgepäckskoffer, den ich in Thailand gekauft habe. Groß genug, um daraus zwei, drei Wochen Tropen zu stemmen, klein genug, um ihn beim Einchecken nicht aufgeben zu müssen. Und sollte er einmal fürs Handgepäck zu schwer sein, ist er auffällig genug, um auf jedem Gepäcksband dieser Welt sofort erkannt zu werden.

Manchmal hole ich ihn zu Hause heraus und schaue ihn mir nur an. Dann sagt er, 'fahrma, Chef!' Ich muss dann meistens sagen: 'Geht grad nicht, lieber Koffer, aber, ehrlich, ich denk an dich!'" (Michael Hausenblas, RONDO, 30.10.2015)

Niki Glattauer ist Lehrer und Autor. Sein aktuellstes Buch heißt "Leider hat Lukas schon wieder ..." und ist im Verlag Kremayr-Scheriau erschienen.

  • Der lila Koffer ist klein genug fürs Handgepäck und würde auch auf dem Gepäcksband sofort auffallen.
    foto: nathan murrell

    Der lila Koffer ist klein genug fürs Handgepäck und würde auch auf dem Gepäcksband sofort auffallen.

Share if you care.