Forscher lösen Aminosäuren-Rätsel der Apollo-Missionen

Ansichtssache8. November 2015, 19:21
38 Postings
Bild 1 von 17
foto: reuters/nasa

Aminosäuren-Rätsel der Apollo-Missionen gelöst

Nasa-Wissenschafter haben in den Gesteinsproben, die US-Astronauten im Rahmen der Apollo-Missionen in den 1970er-Jahren vom Mond mitbrachten, organische Rückstände und sogar Aminosäuren entdeckt. Lange Zeit war rätselhaft, wo diese Bausteine des Lebens eigentlich hergekommen sind, denn der Mond selbst gilt ja nicht gerade als lebensfreundlich. Nun haben Forscher um Jamie Elsila vom Goddard Space Flight Center der Nasa eine – allerdings wenig ermunternde – Antwort gefunden. Ein Teil davon mag vermutlich durch Meteoriten auf den Erdtrabanten gebracht worden sein, der Großteil der beobachteten organischen Spuren aber ist wahrscheinlich durch Kontamination in die Proben gelangt. Offenbar wurden das Mondgestein trotz der strengen Vorsichtsmaßnahmen durch irdische Moleküle verunreinigt. "Das zeigt, dass selbst mit sorgfältigen Vorsichtsmaßnahmen extraterrestrische Proben kontaminiert werden können", meint Elsila.

weiter ›
Share if you care.