Friedrich Ch. Zauner: Mit spitzer Feder

27. Oktober 2015, 16:25
posten

Der Germanist und Autor stellt am Donnerstag das neue Buch "Literaturland Oberösterreich" in Linz vor

Auch wenn Schriftsteller bei ihrer Arbeit meist allein in einem Kammerl sitzen, haben sie doch auch gemeinsame Interessen wirtschaftlicher oder kulturpolitischer Natur. Und die werden von diversen Interessenvertretungen und Autorenverbänden wahrgenommen.

Einer der bekanntesten internationalen Verbände ist PEN – die englische Abkürzung für "poets, essayists, novelists", zugleich eine Anspielung auf das Wort für "Feder". Die Romanautorin Catherine Amy Dawson gründete PEN im Jahr 1921 in London. Unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg war das Ziel, den Dichtern eine Stimme für Frieden, Völkerverständigung und Meinungsfreiheit zu verleihen.

In Österreich griff Arthur Schnitzler diese Idee auf, als er 1923 die Gründung einer österreichischen Sektion in Wien initiierte. Nach dem Zweiten Weltkrieg neu gegründet, sind heute unter dem Dachverband 144 Zentren in 102 Ländern versammelt. Neben der Österreichzentrale in Wien gibt es auch Landeszentren. Jene in Linz besteht seit 1972.

Momentaner Präsident der Schriftstellervereinigung ist der Innviertler Germanist und Autor Friedrich Ch. Zauner, der am Donnerstag ein neues Buch vorstellen wird: Literaturland Oberösterreich. Eine Anthologie des OÖ PEN-Clubs versammelt Texte von hiesigen Schriftstellern und gibt einen Überblick zur Entwicklung und Lage des Verbands. Aktuelle Mitglieder lesen eigene Texte. (dog, 27.10.2015)

29. 10., Linz, Stifterhaus, 19.30

Share if you care.