Nachschubtransport zur ISS hat einen Monat Verspätung

27. Oktober 2015, 15:50
posten

Absturz eines Progress-Transporters zwang zu Umbaumaßnahmen an den Raumfrachtern

Moskau – Der Start des nächsten Versorgungsfrachters zur Internationalen Raumstation ISS verzögert sich um einen Monat. Der Progress-Transporter werde erst am 21. Dezember auf dem kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur in Richtung ISS starten, teilte das russische Unternehmen Energia mit, das sowohl die Progress als auch die Trägerrakete Sojus baut.

Als Grund für die Verzögerung nannte Energia-Direktor Viktor Solnzew Umbaumaßnahmen an dem Raumfrachter. Diese seien nach dem Absturz eines Progress-Transporters im vergangenen April notwendig geworden, sagte er der russischen Nachrichtenagentur TASS.

Damals hatte ein Raumfrachter den Kontakt zur Erde verloren und war in der Atmosphäre verglüht. Dies zwang eine Gruppe von Astronauten, einen zusätzlichen Monat auf der ISS zu verbringen. Inwieweit die aktuelle Verzögerung zu Engpässen auf der ISS führen könnte, ist vorerst noch offen. (APA, red, 27. 10. 2015)

Share if you care.