Nie mehr Killer-Heels: Der Blockabsatz

28. Oktober 2015, 05:30
96 Postings

Er ist kompakt und definitiv ein Typ mit ordentlicher Bodenhaftung. Kein Wunder, dass der vermeintlich biedere Blockabsatz den Frauen gerade an den Füßen klebt

Das Modehaus Chanel weiß normalerweise, was es tut. So auch in diesem Herbst. Das Haus hat nämlich ein etwas behäbiges Schuhmodell zum Star der Saison erhoben. Der "Two Tone"-Slingpump, beiges Wildleder, schwarze Spitze, mittelhoher Blockabsatz, in den Fünfzigern von Gabrielle Chanel entworfen, klebte in der Chanel-Show sage und schreibe 93 Models unter den Füßen.

Und hat seither, Achtung Ansteckungsgefahr, schon einen Virus ausgelöst. Bloggerinnen wie Samar Seraqui De Buttafoco schwören auf den Chanel-Schuh, der auf den ersten Blick so bieder wie beige aussieht. Eben so wie das Mauerblümchen, das neben all den scharfen Wolkenkratzer-Modellen, die auf den Namen Louboutin oder Blahnik hören, ganz blass um die Nase wird.

chanel

Ein cleverer Schachzug von Chanel, den ewig unterschätzten Midi-Absatzträgerinnen den Rücken zu stärken. Sie können von nun an behaupten, es schon immer gewusst zu haben. Denn seit Céline im letzten Frühjahr knautschige Ballerinas auf mittelhohen Blockabsätzen servierte, sind sich plötzlich modebewusste Frauen einig: höher, weiter, wackeliger, aufgetunte 12-Zentimeter-Modelle mögen vielleicht noch den zurechtgeföhnten ATV-, RTL-, Pro7-Moderatorinnen als tägliche Unterlage dienen.

Mit Understatement und Rafinesse

Doch abgesehen davon: welche Frau will schon mit zwei vulgären Ausrufezeichen an den Füßen durch die Gegend staksen? Na gut, Heidi Klum vielleicht. Aber sonst? Überzeugt der mittelhohe Blockabsatz, das wissen die rosa bekittelten AIDA-Kellnerinnen schon eine ganze Weile, mittels Understatement und Raffinesse. Dass Chanel und Céline längst nicht allein auf weiter Flur sind? Eh klar.

Do you like my SlingBack ? #BackToInstagram �� #UlapStyleTraveller ��

Ein von Samar Seraqui De Buttafoco (@unelibanaiseaparis) gepostetes Foto am

Maryam Nassir Zadeh zum Beispiel, die nicht nur einen eklektischen Concept Store in New York betreibt, sondern auch Schuhe designt, hat mit ihrem Schuhmodell "Roberta" den Nerv dieses Bedürfnisses nach unaufgeregtem Understatement getroffen. Auf Instagram wurden die smarten, wenige Zentimeter hohen Wildledermodelle zum Liebling der Bloggerinnen.

MNZ Robertas �� @mariavannguyen

Ein von Maryam Nassirzadeh (@maryam_nassir_zadeh) gepostetes Foto am

Doch dem nicht genug. Zuletzt hat sich Nassir Zadeh sogar einen Zwist mit einem anderen New Yorker Label geleistet. Auslöser waren ausgerechnet die blockigen Absätze. Die Designerinnen von Mansur Gavriel hatten nämlich Schlapfen und Schuhe für den kommenden Sommer vorgestellt, deren mittelhohe Absatzform und formale Anmutung den Modellen von Nassir Zadeh irgendwie ziemlich nahe kam.

Um Verwechslungen auszuschließen, wäre es in Zukunft vielleicht gar nicht so unklug, auch die Sohle mittelhoher Blockabsätze anzumalen. Ist ja nicht alles zu verdammen, was sich die Tuning-Experten aus der High Heel-Abteilung irgendwann mal ausgedacht haben. (Anne Feldkamp, 28.10.2015)

Eine Auswahl aktueller Modelle

foto: steffl department store
  • Auftritt für den Blockabsatz: Ganze 93 Models hatten ihn ...
    foto: ap/mori

    Auftritt für den Blockabsatz: Ganze 93 Models hatten ihn ...

  • ... in der Chanel-Show an den Füßen.
    foto: apa/epa/langsdon

    ... in der Chanel-Show an den Füßen.

Share if you care.