Windows 10: Kaputtes Update verärgert Tester

27. Oktober 2015, 10:41
29 Postings

Neue Vorabversion führt bei manchen Rechnern zu einem Bluescreen

Mit dem Insider-Programm bietet Microsoft seinen Nutzern eine Möglichkeit, neue Funktionen für Windows 10 bereits früher als andere ausprobieren zu können. Dass dies nicht ganz ohne Risiko ist, verdeutlicht nun ein aktueller Vorfall.

Bluescreen

So führt das aktuellste Insider-Update bei manchen Nutzern zu schweren Problemen. Nach dem Einspielen des Build 10565 startet Windows 10 bei einigen Systemen direkt in einen Bluescreen, das eigentliche System ist also nicht länger benutzbar. Microsoft bestätigt das Problem und hat das fehlerhafte Update mittlerweile zurückgezogen.

Abhife

Betroffen waren offenbar nur Systeme, die im UEFI-Modus mit aktiviertem Secure Boot starten. Microsoft-Manager Gabriel Aul versichert, dass aber auch diese nicht irreparabel beschädigt sind. Es reiche fürs Erste Secure Boot im UEFI-Setup zu deaktivieren, mit einem Folge-Update soll das Problem dann bereinigt werden.

Testkanal

Für betroffene Nutzer eine zweifellos unerfreuliche Sache, auf der anderen Seite aber auch ein Beleg für die Sinnhaftigkeit des Insider-Programms. Immerhin war so nur ein kleiner Teil sämtlicher Windows-User von dem schadhaften Update betroffen, die breite Masse profitiert also von dieser Testform. (red, 27.10.2015)

  • Artikelbild
    foto: shannon stapleton / reuters
Share if you care.