EU-Parlament stimmt über endgültiges Roaming-Ende ab

27. Oktober 2015, 09:58
11 Postings

Vizepräsident der EU-Kommission Ansip: Keinerlei Rechtfertigung mehr für weiteres Verzögern

Das EU-Parlament beschließt heute, Dienstag, in Straßburg voraussichtlich die endgültige Abschaffung der Roaming-Gebühren ab Juni 2017. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Andrus Ansip, erklärte, es gebe "keinerlei Rechtfertigung mehr für eine weitere Verzögerung". Ab April 2016 würden die Roaming-Gebühren außerdem "dramatisch verringert", so Ansip.

Neue Gebühren

Zunächst erfolgt eine weitere Senkung. Ab dem 30. April 2016 dürfen die Roaming-Gebühren die folgenden Beträge nicht überschreiten:

  • 0,05 Euro je Minute für Gespräche
  • 0,02 Euro je SMS, oder
  • 0,05 Euro pro genutztem Megabyte bei mobiler Internetnutzung.

Anbieter von Internetzugangsdiensten müssen Nutzern, die kurz davorstehen, einen Vertrag fürs Fest- oder Mobilfunknetz zu unterzeichnen, eine klare und verständliche Erläuterung geben, wie hoch die wirklich zu erwartenden Download- und Upload-Geschwindigkeiten sind (im Vergleich zu den beworbenen).

Auch über die Netzneutralität wird entschieden. Die Abstimmung des EU-Parlaments erfolgt am frühen Nachmittag. (APA, 27.10.2015)

  • Das EU-Parlament stimmt über Netzneutralität und Roaming-Ende ab.
    foto: reuters/vincent kessler

    Das EU-Parlament stimmt über Netzneutralität und Roaming-Ende ab.

Share if you care.