Journalistenverband kritisiert Jauch: Abschied nicht fair

26. Oktober 2015, 15:43
34 Postings

80 Mitarbeiter verlieren mit dem Ende der Talkshow ihre Jobs

Berlin – 80 Mitarbeiter der ARD-Talkshow von Günther Jauch stehen ab Dezember ohne Job da: Jauch hört mit Jahresende auf, die über seine Produktionsfirma i&u beschäftigte Belegschaft verlieren ihren Auftraggeber, berichtet "Bild am Sonntag". Die letzte Sendung läuft am 29. November. Alle anderen Shows moderiert Jauch weiter.

Kritik kommt prompt vom deutschen Journalistenverband: Mit dem "vorherrschenden Prinzip des "Hire & Fire" ließe sich, auf "Dauer keine Spitzenqualität produzieren", berichtet der Branchendienst Meedia. Es sei Zeit, Mitarbeiter mit fairen Arbeitsverträgen auszustatten.

Von Kündigungen betroffen sind auch die Mitarbeiter bei Stefan Raabs Brainpool. Ebenfalls rund 80 müssen sich um neue Jobs umschauen, wenn der Entertainer am 19. Dezember mit "Schlag den Raab" seinen Rückzug feiert. (red, 26.10.2015)

Share if you care.