"Kann man nicht beschreiben"

25. Oktober 2015, 20:57
21 Postings

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Es war eine kurze Phase entscheidend. Die Austria hat aus einem Konter das 2:1 gemacht. Das ist bitter, weil es ganz einfach nicht notwendig war – vor allem nach der zweiten Hälfte, in der wir die bessere Mannschaft waren. In der ersten Hälfte haben sich beide Mannschaften neutralisiert. Dann sind wir im Laufe der Zeit immer besser in Tritt gekommen. Nach dem Ausgleichstreffer haben wir den Gegner klar dominiert."

Philipp Prosenik (Rapid-Torschütze): "Wir haben uns zurückgekämpft in die Partie, und dann war es eine 50:50-Chance. Leider waren sie kaltschnäuziger als wir. Das ist natürlich negativ zu bewerten, wir haben verloren und den Anschluss nach oben verloren. Jetzt müssen wir uns sammeln und wieder finden und anfangen, so zu spielen wie am Anfang der Saison. Es ist nicht erklärbar, international spielen wir sehr schönen und super Fußball, in der Liga hapert es momentan."

Maximilian Hofmann (Rapid-Eigentorschütze): "Das war nicht notwendig. Wir sind nicht ins Pressing gekommen, in der zweiten Hälfte haben wir sie besser im Griff gehabt. Mit so einem Lucky Punch zu verlieren, das ist natürlich bitter. Es war nicht alles schlecht. Wir haben zwar nicht unsere beste Leistung gezeigt, im Endeffekt ist es trotzdem eine bittere, unnötige Niederlage."

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "Wir haben am Ende vielleicht mehr Kraft gehabt. Meine Mannschaft hatte heute einfach den Siegeswillen, das war das Entscheidende am Ende. Ich habe meine Mannschaft nach dem 1:1 nach vorne getrieben, einen Stürmer gebracht, das hat dann auch funktioniert. In der ersten Hälfte hatten wir klarere Torchancen, ich habe nur zwei vom Gegner gesehen. Ansonsten haben wir das Spiel im Griff gehabt. Rapid ist eine hervorragende Mannschaft, aber wir sind auch eine gute Mannschaft. Das 2:1 war wunderschön herausgespielt, ähnlich wie das 1:1 von Rapid. Wir haben ein schweres Programm, da brauchen wir diesen Sieg. Das gibt Selbstvertrauen und Rückhalt."

Kevin Friesenbichler (Austria-Torschütze): "Es ist ein super Gefühl, das kann man gar nicht beschreiben. Ich hoffe, dass es noch mehrere Tore geben wird in dieser Saison. Wir haben die ersten 60 Minuten richtig gut gespielt, haben meiner Meinung nach auch mehr vom Spiel gehabt. Dann sind wir ein bisschen hinten hineingefallen und haben auch das 1:1 kassiert. Dann wollte der Trainer sicher noch einmal ein Zeichen setzen."

Raphael Holzhauser (Austria-Mittelfeldspieler): "Der absolute Wille war zu sehen. Wir haben uns viel vorgenommen und das in den ersten 60 Minuten sehr gut umgesetzt. Nach der Führung haben wir uns zu weit hineindrängen lassen. Es war wichtig, dass der Sturm trifft, vor allem für Friesenbichler. Jetzt gilt es, nicht nachzulassen und nächste Woche nachzulegen."

Share if you care.