"Heute nicht die Klarheit"

24. Oktober 2015, 21:58
1 Posting
  • Salzburg vs. Ried

Peter Zeidler (Salzburg-Trainer): "Wir haben zum Schluss Ried aufkommen lassen, da war es eine Nervenangelegenheit. Der Gegner hat sich aber auch unglaublich gewehrt. Wir sind mit der harten Gangart des Gegners so nicht zurechtgekommen. Es war heute nicht die Klarheit in unserem Spiel. Das Kombinationsspiel wurde manchmal zu sehr übertrieben. Aber wir wollten unsere Erfolgsserie fortsetzen, denn jetzt kommen schwerere Spiele auf uns zu."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Wir waren zum einen Publikumsmagnet, denn über 10.000 Zuschauer ist nicht alltäglich. Zum zweiten waren wir Stimmungsbarometer, was die Tore betrifft. Vor allem das zweite Tor tut schon weh. Keita hat das fast wie im Training gemacht, wir haben ihn geradezu eingeladen. Zum dritten war es wie ein Zahnarzttermin, wir mussten hierher, und dass wir mit leeren Händen dastehen, tut weh."

  • Mattersburg vs. Altach

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): "Es war ein schwieriges Spiel, in das wir nicht schlecht hineingekommen sind. Altach hat auf Konter gelauert und aus einem Konter auch das Tor erzielt. Der Wechsel von Patrick Bürger hat sich bezahlt gemacht. Ihm fehlt zwar noch Spielpraxis, aber das macht er mit seinem Einsatz wett."

Damir Canadi (Altach-Trainer): "Meine Mannschaft hat eine gute Leistung abgerufen. Man hat aber gemerkt, dass bei uns sechs Stammspieler gefehlt haben." Canadi beschwerte sich wie Kollege Vastic über den schlechten Rasen im Pappelstadion und meinte angesichts der Tatsache, dass sich der Ball vor der Flanke, die zum 2:1 führte, entscheidend versprungen hatte: "Ein Infrastrukturproblem."

Patrick Bürger (Mattersburg-Matchwinner): "Das ist natürlich ein Supergefühl, wenn man 15 Minuten spielt und das Siegtor erzielt. Körperlich fehlt natürlich noch einiges. Beim Training muss ich noch aufpassen mit dem Knie. Ich kann noch nicht hundert Prozent geben."

  • Admira vs. Grödig

Ernst Baumeister (Admira-Wacker-Mödling-Trainer): "Wir waren auf drei Punkte aus. In der ersten Hälfte war es eine Pattstellung zwischen Grödig und uns, wir hatten zwar viel Ballbesitz, sind aber nicht in die gefährliche Zone gekommen. In der zweiten Hälfte waren wir klar besser, hatten auch einige Chancen und hätten uns daher den Sieg verdient. Mit dem Unentschieden kann ich aber leben, vor allem nach dem 0:8 in Salzburg."

Peter Schöttel (Grödig-Trainer): "Wir sind hergekommen, um was zu holen, was uns mit dem einen Punkt auch gelungen ist. Wir haben den Admiranern viel Ballbesitz gelassen und gehofft, mit Kontern erfolgreich zu sein. Das ist uns aber mit wenigen Ausnahmen nicht geglückt. Die Admira ist nach der Pause stärker geworden, über die ganzen 90 Minuten betrachtet waren sie auch die bessere Mannschaft. Mit dem Punkt bin ich recht zufrieden."

  • Sturm vs WAC

Franco Foda (Trainer Sturm): "Es war das erwartet schwere Spiel. Die ersten 30 Minuten sind sehr ausgeglichen verlaufen. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen. Das 1:0 war extrem wichtig, wir hatten dann mehr Ballsicherheit und sind sehr gut gestanden. Ich bin sehr froh, gegen eine gute Mannschaft gewonnen zu haben. Andere Spieler werden Michael Madl gegen Rapid gut ersetzen."

Dietmar Kühbauer (Trainer WAC): "Wir wollten mit Punkten nach Hause fahren. Ich sah in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel von beiden Mannschaften mit viel Laufbereitschaft. Ich habe aber gefühlt, dass die Mannschaft, die das erste Tor schießt, als Sieger vom Platz gehen wird. Sturm kann sehr gut warten und dann die Konter ausspielen. Schade für uns, Sturm war williger und bereiter für den Sieg."

Share if you care.