Starkes Comeback der Bullen in Linz

23. Oktober 2015, 22:14
8 Postings

Nach 1:4-Rückstand noch mit 6:4 gewonnen – KAC schlägt Caps, Siege für Innsbruck und Graz

Klagenfurt/Linz – Red Bull Salzburg hat am Freitag in der 15. Runde die Führung in der Erste Bank Eishockey Liga behauptet. Die Salzburger entschieden das Schlagerspiel in Linz trotz 1:4-Rückstand noch mit 6:4 für sich und liegen nun fünf Punkte vor Znojmo. Die Tschechen verloren in Innsbruck überraschend 1:3 und rangieren punktegleich mit den Linzern an der zweiten Stelle.

Der KAC rehabilitierte sich mit einem spät eingefahrenen 2:0-Erfolg über den ersatzgeschwächten Vizemeister Vienna Capitals. Die Graz 99ers scheinen unter Neo-Trainer Ivo Jan endgültig die Trendumkehr geschafft zu haben und feierten beim 2:1-Heimsieg gegen Dornbirn den fünften Erfolg hintereinander.

Starke sechs Minuten

Fahrlässig haben die Black Wings Linz die mögliche Tabellenführung in der EBEL aus der Hand gegeben. Bis zur 42. Minute führten die Mannen von Rob Daum mit 4:1, doch dann drehten die ohne die Stützen Trattnig, Kristler, Welser und Sterling angetretenen Salzburger innerhalb von sechs Minuten die Partie. Konstantin Komarek (42.), Alexander Rauchenwald (43.), John Hughes (46.,53.) und Brian Fahey (47.) schossen den Meister zum siebenten Sieg in Folge in der Liga.

Zuvor hatten Andrew Kozek (19.), Dan DaSilva (25.), Sebastien Piche (39.), Brett McLean (41.) bzw. Dominique Heinrich (35./PP) getroffen. Bereits am Sonntag in der 16. Runde haben die Linzer im Salzburger Volksgarten die Chance zur Revanche.

Partie auf Augenhöhe in Klagenfurt

Der KAC zeigte sich drei Tage nach der enttäuschenden 1:4-Heimniederlage und der anschließenden Vorstandsschelte in der Zweikampfführung und auch spielerisch verbessert. Gegen die ersatzgeschwächten Vienna Capitals avancierte Jamie Lundmark mit seinem 1:0 sechs Minuten vor dem Ende zum Matchwinner (50.). Der 34-jährige Kanadier staubte aus kurzer Distanz ab.

Zuvor hatten die 3.753 Zuschauer in der Klagenfurter Messehalle eine Partie auf Augenhöhe gesehen, in der beide Teams ihre Drangphasen hatten. Die beiden Torhüter Pekka Tuokkola bzw. Nathan Lawson zeigten dabei mehrmals ihr Können. Im Startdrittel verhinderte die Torstange einen Treffer von KAC-Stürmer Manuel Geier. Zwillingsbruder Stefan Geier scheiterte später mit einem Penalty an Lawson (47.). Nach Lundmarks Führungstor schloss Mark Popovic in der 59. Minute ein schönes Solo zum 2:0-Endstand ab.

In Innsbruck feierten die Hausherren einen 3:1-Erfolg über Znojmo. John Lammers sorgte mit einem Doppelschlag (56.,57.) für den sechsten Saisonerfolg der Tiroler, die sich in der Tabelle auf Rang sieben wiederfinden.

99ers im Kommen

Die Graz 99ers befinden sich unter Neo-Coach Ivo Jan weiter im Aufwind. Gegen den Dornbirner EC feierten die Steirer den fünften Sieg in Folge. Seit der Slowene als Headcoach an der Bande steht, verloren die 99ers nur die ersten beiden Partien. Am Freitag war Matthew Fornataro mit einem Doppelpack (17.,44./PP) der Mann des Spiels. Für die Vorarlberger traf Christopher D'Alvise (17.).

Am Samstag gastiert der VSV in Fehervar, den Abschluss der 15. Runde bildet das Duell zwischen HCB Südtirol und Olimpija Ljublijana am Sonntag. (APA, 23.10.2015)

Erste Bank Liga – 15. Runde:

Freitag:

Black Wings Linz – Red Bull Salzburg 4:6 (1:0,2:1,1:5)
Linz. Tore: Kozek (19.), DaSilva (25.), Piche (39.), McLean (41.) bzw. Heinrich (35./PP), Komarek (42.), Rauchenwald (43.), Hughes (46.,53.), Fahey (47.). Strafminuten: 10 bzw. 14

KAC – Vienna Capitals 2:0 (0:0,0:0,2:0)
Klagenfurt, 3.753. Tor: Lundmark (54.), Popovic (59.). Strafminuten: 18 plus Spieldauer Kapstad bzw. 15 plus Spieldauer Nödl

Graz 99ers – Dornbirner EC 2:1 (0:1,1:0,1:0)
Graz, 1.880. Tore: Fornataro (26.,44.) bzw. D'Alvise (17.). Strafminuten: 8 bzw. 12

HC Innsbruck – HC Znojmo 3:1 (0:0,1:0,2:1)
Innsbruck. Tore: Ross (32.), Lammers (56., 57.) bzw. Stach (49.). Strafminuten: 6 bzw. 14

Share if you care.