One-Woman-Hörspiel mit Musik

23. Oktober 2015, 17:11
posten

Nora Gomringer liest zum Auftakt des Zyklus' Originalton mit Musikbegleitung im Konzerthaus

Wien – In Klagenfurt hatte es Bedenken ob der großen Kraft des Vortrags von Nora Gomringer gegeben. Der Hörspielqualität ihrer Lesung trauten manche der Juroren nicht ganz über den Weg, schließlich sei der Bachmannpreis ein Prosawettbewerb. Jetzt kommt ihre Vortragskunst dem Publikum im Konzerthaus zugute. Denn dort "verliest" die schweizerisch-deutsche Lyrikerin und Rezitatorin am Dienstag ihren TddL-Siegertext Recherche. Kurios-komisch wie auch rührend stellt Gomringer darin die Nachforschungen einer jungen Autorin zum Selbstmord eines Buben dar. Im Mehrparteienhaus, aus dessen Fenster er sich gestürzt hat, stößt sie auf ein erschreckendes Soziotop.

Anfänge im Poetryslam

Angefangen hat die Tochter des konkreten Poeten Eugen Gomringer als Poetry-Slammerin, ehe sie sich vor zehn Jahren auf die Organisation von Slams und das Schreiben von Büchern verlegte. Aktuell leitet sie das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Das Medienübergreifende ist ihr also nicht fremd, wenn Manu Mayr (Bass) und Philipp Scholz (Schlagzeug) ihren Vortrag mit Jazzigem begleiten.

Gomringers Auftritt eröffnet den Zyklus Originalton, drei weitere Lesungen mit Musik sollen folgen. Die nächste (9.12.) bestreiten der Brite Ian McEwan, der aus seinem Roman Kindeswohl (Diogenes 2015) vorlesen wird, und die kanadische Pianistin Angela Hewitt. 2016 folgen Terézia Mora (mit dem Geiger Félix Lajkó) und Michael Köhlmeier (mit dem Wiener Duo BartolomeyBittmann).

Damit besinnt sich der Musiktempel auf seine Tradition. Schließlich haben hier bereits literarische Kaliber wie Karl Kraus, Erich Kästner, und H. C. Artmann das Wort ertönen lassen. (wurm, 24.10.2015)

27. 10., Konzerthaus Wien, 18.30

Link: www.konzerthaus.at

  • Beherrscht die Vortragskunst: Nora Gomringer.
    foto: jürgen bauer

    Beherrscht die Vortragskunst: Nora Gomringer.

Share if you care.