Anschläge auf Moscheen in Nigeria

23. Oktober 2015, 20:42
7 Postings

Attentäter sprengte sich in Maiduguri in die Luft – Bombe in Yola explodiert – Dutzende Tote

Abuja – Bei einem Anschlag auf eine Moschee im Nordosten Nigerias sind mindestens 27 Menschen getötet worden. Fast hundert weitere Menschen wurden verletzt, als in einer Moschee in der Stadt Yola im Bundesstaat Adamawa während des Freitagsgebets eine Bombe hochging, wie ein Vertreter der Katastrophenschutzbehörde einer Nachrichtenagentur sagte.

Die Jambutu-Moschee im Stadtteil Jimeta war erst kürzlich eröffnet worden. Es war zunächst unklar, ob die Bombe in dem Gotteshaus versteckt war oder ein Selbstmordattentäter den Anschlag verübte.

28 Tote in Maiduguri

Yola war in der Vergangenheit wiederholt Ziel von Anschlägen der Islamistengruppe Boko Haram. Am Freitagmorgen war bereits eine Moschee in der Millionenstadt Maiduguri im Nachbarbundesstaat Borno von einem Selbstmordanschlag erschüttert worden. Nach Angaben von Augenzeugen gab es dort mindestens 28 Tote und mehr als 20 Verletzte.

Boko Haram kämpft seit sechs Jahren für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Mindestens 17.000 Menschen wurden in dem Konflikt bisher getötet, 2,5 Millionen Menschen wurden durch die Gewalt in die Flucht getrieben. (APA, 23.10.2015)

  • Zerstörung in der Moschee.
    foto: afp photo/stringer

    Zerstörung in der Moschee.

Share if you care.