Auskunftspersonen bis Mitte November fixiert

23. Oktober 2015, 14:49
posten

Unter anderem kroatischer Ex-General Zagorec und OeNB-Vize-Gouverneur Ittner als Auskunftspersonen geladen

Wien/Klagenfurt – Der Hypo-Untersuchungsausschuss hat am Donnerstag die Ladung der Auskunftspersonen bis Mitte November einstimmig festgelegt. Ab Anfang November startet die Phase 2 des Ausschusses zur Hypo-Verstaatlichung. OeNB-Vize-Gouverneur Andreas Ittner, Finanzministeriums-Spitzenbeamter Alfred Lejsek und RH-Präsident Josef Moser werden zum zweiten Mal in den Hypo-Ausschuss geladen.

Am 27. Oktober wird der kroatische Ex-General Vladimir Zagorec (14.00 Uhr) im Ausschuss erwartet. Am 28. Oktober wollen die Parlamentarier den ehemaligen Vizegouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und jetzigen Vorstand der Finanzmarktbeteiligung Aktiengesellschaft des Bundes (Fimbag), Adolf Wala, ab 9.00 Uhr befragen. Auf ihn folgt der ehemalige Hypo-Aufsichtsrat Karl-Heinz Moser ab 13.00 Uhr. Die für 28. Oktober geplante Befragung von Ex-Hypo-Aufsichtsratsmitglied Gerd Penkner kann aufgrund von persönlichen Gründen seitens der Auskunftsperson nicht stattfinden, teilte die Parlamentsdirektion am Freitag mit.

Ab Anfang November widmet sich der Hypo-U-Ausschuss der Phase 2 des Untersuchungsgegenstandes, nämlich der "Öffentlichen Hilfe und Verstaatlichung". Am 3. November ist Rechnungshofpräsident Josef Moser (10.00 Uhr) geladen. Am Nachmittag soll OeNB-Prüfungsleiter Florian Weidenholzer (14.00 Uhr) befragt werden. Am 4. November wollen die Parlamentarier die beiden OeNB-Mitarbeiter Peter Breyer (9.00 Uhr) und Johannes Turner (13.00 Uhr) befragen. Für den 5. November ist die OeNB-Österreichische-Finanzmarktaufsicht-Koordinatorin Karin Turner-Hrdlicka (9.00 Uhr) und OeNB-Mitarbeiter Philip Reading (13.00 Uhr) als Auskunftspersonen vorgesehen.

Am 13. November 2015 sind OeNB-Vize-Gouverneur Andreas Ittner (10.00 Uhr) und Alfred Lejsek (14.00 Uhr), Leiter der Gruppe Finanzmärkte im Finanzministerium und Aufsichtsrats-Vorsitzender der Finanzmarktaufsicht (FMA), an der Reihe. (APA, 23.10.2015)

Share if you care.