Im Landeanflug auf eine Welt der Maschinen

23. Oktober 2015, 13:52
9 Postings

Künstlichen Intelligenz lautet jene Zutat, mit der Maschinen den Mensch als "Krone der Schöpfung" binnen Jahrzehnten ablösen sollen

Das Buchcover weckt Erinnerungen an HAL-9000, jenen psychotischen Bordcomputer, der in Stanley Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum fast die ganze Besatzung während eines Flugs zum Jupiter tötet. Durchaus beabsichtigt, schließlich zeichnet der Autor Kai Schlieter das Bild einer Welt, die binnen Jahrzehnten von Maschinen mit Künstlicher Intelligenz dominiert wird. Demnach werden bereits in den 2020er-Jahren Computerchips die Rechenleistung des menschlichen Gehirns erreichen, kurz darauf eine einzige Maschine die Rechenkraft der gesamten Menschheit. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Mensch als "Krone der Schöpfung" abgelöst wird.

Dieses Buch öffnet dem Leser die Augen – schließt sie aber auch verlässlich wieder, sobald sich der Autor zu sehr in Details der Künstlichen Intelligenz verliert. Nur so viel: Neben Rechenleistung sind Algorithmen, konkret Neuronale Netze als Simulation des Gehirns, sowie Massen an Daten nötig, um Maschinen das Denken beizubringen. In Zeiten von Big Data erhalten diese reichlich Nahrung, denn in der Smartphone-Ära hinterlässt jeder Mensch reichlich "Datenausdünstungen". Schon derzeit sammeln Google, Facebook und Co diese nicht nur, sondern nutzen sie auch bereits, um Menschen gezielt zu manipulieren.

HAL-9000 oder Knight-2000

Es geht nicht ganz klar hervor, wohin diese Reise letztlich führt. Es bleibt zu hoffen, dass nicht HAL-9000 die künftige, intelligente Maschine repräsentiert, sondern vielleicht doch eher ein Knight-2000 – jener schrullig anmutende Gutmensch auf vier Rädern aus der Fernsehserie Knight Rider. (Alexander Hahn, 22.10.2015)

Kai Schlieter, "Die Herrschaftsformel. Wie Künstliche Intelligenzen uns berechnen, steuern und unser Leben verändern. € 19,90 / 320 S. Westend-Verlag, Frankfurt/Main, 2015
Share if you care.