Grüne befragen Minister zu Journalistenausbildung

22. Oktober 2015, 19:38
9 Postings

Sigrid Maurer kritisiert niedrigen Stellenwert von Ausbildungsangeboten bei der Presseförderung – Budgetzusage für 2015 erst im Oktober

Wien – Die Grünen stellen eine parlamentarische Anfrage an Medienminister Josef Ostermayer (SPÖ). Thema ist jener Teil der staatlichen Presseförderungen, der der Ausbildung von Journalisten gewidmet ist. Maurer und ihre Parteifreunde im Nationalrat wollen von Ostermayer unter anderem wissen, ob die Aufstockung der Mittel für die Journalistenausbildung geplant ist – und ob das Ministerium Maßnahmen zur Existenzsicherung des Kuratoriums für Journalistenausbildung (KfJ) setzen wird.

Das KfJ beklagte ja zuletzt einen Rückgang seiner Förderung um 40 Prozent, weil es sich den Fördertopf nun mit der zweiten großen Ausbildungsstätte, dem Wiener Forum Journalismus und Medien (fjum) teilen muss und sieht sich dadurch in seiner Existenz bedroht. Auch Michael Pilz, Präsident des fjum, forderte auf derStandard.at eine zeitgemäße Medienförderung.

Maurer fordert im Gespräch mit dem STANDARD, dass die notwendigen Mittel für das Weiterbestehen des KfJ zur Verfügung gestellt werden. Das sei allerdings nur ein erster Schritt. Die aktuelle Diskussion sei "ein klassisches Beispiel dafür, wie reformbedürftig die Presseförderung eigentlich ist". Während Boulevardzeitungen mit Inseraten der öffentlichen Hand versorgt würden, werde die Journalistenausbildung ausgehungert, sagt Maurer. (sefe, 22.10.2015)

  • Die Anfrage der Grünen im Original.

    Download
Share if you care.