Mit einem verhunzten Jesus-Fresko zum Opernstar

25. Oktober 2015, 09:00
126 Postings

Siehe, der Mensch: Aus einer unglücklichen Restaurierung wurde ein Internethype – und eine komische Oper

Im Sommer 2012 restaurierte die spanische Pensionistin Cecilia Giménez ein Jesus-Fresko aus dem 19. Jahrhundert und fand sich unverhofft inmitten eines Internethypes. Denn ihre Bearbeitung des "Ecce Homo" war bloß gut gemeint – das ist bekanntlich das Gegenteil von gut. Ein Foto des Schmerzensbildes wurde viral und sorgte für Heiterkeit und Spott in den Sozialen Medien.

foto: ap/centro de estudios borjanos

Nun steht die 83-jährige Giménez wieder im Mittelpunkt. In "Behold the Man", einer komischen Oper von Komponist Paul Fowler und Librettist Andrew Flack, wandelt sich die unglückliche Restauratorin zur strahlenden Heldin. Immerhin hat sie für ein Wunder gesorgt: In das verschlafene Städtchen Borja pilgern wieder Touristen.

Zwei Akte, zwölf Szenen

Erster Akt, dritte Szene: Cecilia betet, dass sie den Mut für die Restauration findet.

paul fowler

Zweiter Akt, siebte Szene: Arturo macht einen Selfie und postet ihn auf Facebook.

paul fowler

Mehr Videos des szenischen Vortrags gibt es auf der Website beholdthemanopera.com. (sb, 25.10.2015)

Share if you care.