Verletzte Reker nimmt Wahl zur Kölner Bürgermeisterin an

22. Oktober 2015, 15:12
5 Postings

Politikerin nach der Attacke vom vergangenen Samstag noch in Klinik

Köln – Die bei einem Messerattentat schwer verletzte Henriette Reker hat die Wahl zur Kölner Oberbürgermeisterin angenommen. Am Donnerstag unterschrieb die parteilose Politikerin die Annahmeerklärung und ist damit als neue Rathauschefin im Amt, wie die westdeutsche Stadt mitteilte.

Reker ist nach der Attacke vom vergangenen Samstag noch in einer Klinik. Die Stadt teilte mit, Reker sei auf dem Weg der Besserung. Ihre Oberbürgermeister-Aufgaben werden vorübergehend von anderen übernommen.

Ermittlungen

Die 58-Jährige war am Samstag einen Tag vor ihrer Wahl zur Oberbürgermeisterin von einem 44-Jährigen vermutlich aus fremdenfeindlichen Motiven niedergestochen worden. Inzwischen ermittelt die Bundesanwaltschaft gegen den Mann. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Reker war bisher als Sozialdezernentin auch zuständig für die Flüchtlinge in Köln. Im Wahlkampf hatte sie sich wiederholt für die Integration von Asylbewerbern ausgesprochen.

Reker hatte am Tag nach dem Messerangriff bei der Kölner Oberbürgermeister-Wahl 52,7 Prozent der Stimmen und damit die im ersten Wahlgang erforderliche absolute Mehrheit erreicht. Mit der Annahme der Wahl trat die 58-Jährige am Donnerstag offiziell die Nachfolge des bisherigen Kölner Oberbürgermeisters Jürgen Roters (SPD) an. (APA, 22.10.2015)

  • Henriette Reker wurde am Samstag bei einem Messerangriff schwer verletzt.
    foto: ap / monika skolimowska

    Henriette Reker wurde am Samstag bei einem Messerangriff schwer verletzt.

Share if you care.