Kärntner Fußballer wegen Naziparolen suspendiert

22. Oktober 2015, 10:17
226 Postings

Fußballverband spricht von vorläufiger Maßnahme, Spieler bestreitet NS-Hintergrund

Klagenfurt – Ein Fußballer, der am Samstag bei einem Unterligamatch in Klagenfurt mit dem Symbol "88" auf den Stutzen gespielt hat und zwei gegnerische Spieler mit NS-Parolen beschimpft haben soll, ist nun vom Kärntner Fußballverband suspendiert worden. Wie der Verband in einer Aussendung bekanntgab, gilt die Suspendierung bis zur Klärung der Vorwürfe.

Spieler: 88 ist persönliche Glückszahl

Der Obmann des Vereins, bei dem der 24-Jährige spielt, erklärte in einer schriftlichen Stellungnahme, der Spieler weise den Vorwurf zurück, er habe Gegnern gegenüber vom "Führer" gesprochen und gemeint, die Spieler gehörten "erschossen und vergast". Der Spieler habe versichert, dass er bereits seit seiner Kindheit mit der Zahl "88" auf dem Dress spiele und diese für ihn eine persönliche Glückszahl darstelle. Von einer NS-Symbolik wisse er nichts. In Neonazikreisen steht "88" für den achten Buchstaben des Alphabets und ergibt damit die Anfangsbuchstaben des Grußes "Heil Hitler". (APA, red, 22.10.2015)

Share if you care.