Kärnten: Hirsch landete bei Wildunfall in Omnibus

22. Oktober 2015, 09:46
32 Postings

Buslenker leicht verletzt – Rothirsch flüchtete durch hintere Tür – Hoher Sachschaden

Rennweg – Bei einem spektakulären Wildunfall ist am Mittwochabend zwischen Kremsbrücke und Rennweg (Bezirk Spittal/Drau) ein Omnibuslenker leicht verletzt worden. Der einzige Passagier im Bus kam mit dem Schrecken davon, auch der angefahrene Rothirsch überstand die Kollision offenbar gut. Am Bus entstand schwerer Sachschaden.

Der Hirsch hatte die Straße überquert, der Bus konnte nicht mehr ausweichen und traf das Tier mittig. Der etwa einjährige Bock durchschlug die Windschutzscheibe und kam laut Polizei auf dem Armaturenbrett des Postbusses zum Liegen. In Panik schlug das Tier mit seinen Läufen und dem Geweih wild um sich, worauf der Lenker von seinem Platz in den Mittelgang flüchtete. Der Hirsch gelangte ebenfalls auf den Mittelgang und flüchtete in Richtung Fahrzeugheck, der Lenker und der Passagier wichen in die Sitzreihen aus.

In diesem Moment setzte sich der Bus rückwärts in Bewegung, weil der Fahrer vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen. Das Fahrzeug kam von der Straße ab und stieß auf einem zum Lieserfluss abfallenden Böschungshang gegen einen Baum. Dieser verhinderte, dass der Omnibus weiter in den Fluss rollte.

Der 53 Jahre alte Lenker und der Fahrgast verließen den Bus schließlich über die hintere Tür, durch die auch der Hirsch ins Freie gelangte, der sofort flüchtete. Am Omnibus entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 15.000 Euro, die Katschberg-Bundestraße musste rund drei Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten waren erst knapp vor Mitternacht abgeschlossen. (APA, 22.10.2015)

  • Der Hirsch flüchtete nach dem Unfall (Symbolfoto).
    foto: apa / dpa / julian stratenschulte

    Der Hirsch flüchtete nach dem Unfall (Symbolfoto).

Share if you care.