Ungarische Mol kauft 183 Agip-Tankstellen

22. Oktober 2015, 08:38
1 Posting

Erdölkonzern baute Marktanteile durch Eni-Geschäft weiter aus

Budapest – Der ungarische Erdölkonzern Mol hat am Mittwoch einen Vertrag mit der italienischen Eni International B.V. über den Kauf der 100 prozentigen Eigentümeranteile der Eni Hungaria Zrt geschlossen und damit über deren 183 ungarischer Agip-Tankstellen. Mol würde zugleich auch den Treibstoff-Großhandel übernehmen, zitiert die Ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwochabend eine Aussendung des Unternehmens.

Aus dieser ginge hervor, dass die getroffene Vereinbarung mit der Mol-Wachstumsstrategie hinsichtlich Raffination und Handel im Einklang steht.

Die Transaktion würde Tankstellen an Standorten mit Schlüsselbedeutung garantieren sowie die Position des Mol-Konzerns in der Hauptstadt Budapest und im Lande stärken. Laut Mol sei diese Transaktion eine einmalige Wachstumsmöglichkeit. Zu ihrem Abschluss bedürfe es jedoch noch der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, wie der Genehmigung der Wettbewerbsbehörde, erinnert die Aussendung. Laut Medien würde das Einzelhandelsnetz von Mol rund 2.000 Tankstellen in elf Ländern umfassen. (APA, 22.10.2015)

Share if you care.