Bericht: Tote IS-Kämpfer in Massengräbern im Irak

22. Oktober 2015, 06:55
13 Postings

Sicherheitskräfte sprechen von 365 Leichen in 19 Gräbern in der Stadt Baiji

Bagdad – Regierungstreue irakische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben in Massengräbern die Leichen hunderter Kämpfer der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" entdeckt. In der zurückeroberten Stadt Baiji seien 365 Leichname in 19 Gräbern gefunden worden, teilten Einheiten mit, die in den vergangenen Tagen die Stadt eingenommen hatten.

Keine Angaben wurden dazu gemacht, ob es sich bei allen Leichen um IS-Kämpfer handelt und wann sie starben. Ein Offizier der irakischen Armee bestätigte den Fund toter IS-Kämpfer, machte aber keine weiteren Angaben.

Baiji liegt etwa 200 Kilometer nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad und war monatelang umkämpft. Nahe der Stadt befindet sich eine Raffinerie, die bei den Kämpfen schwer beschädigt wurde.

Der IS hatte im Sommer 2014 Teile des Iraks und des benachbarten Syriens erobert. Im Irak werden die Jihadisten am Boden von einheimischen Einheiten und aus der Luft von einer US-geführten Militärallianz bekämpft. (APA, 22.10.2015)

Share if you care.