Fingerhakeln: Servus TV bittet Dörfler zum Duell

21. Oktober 2015, 18:00
1 Posting

Privatsender setzt 2016 auf Heimatgefühl und neue Formate wie "Quizmaster", "Klub Komedy", "Dorf-Duell"

Wien/Salzburg/Fuschl – Der Privatsender Servus TV setzt 2016 noch stärker auf ländliche Themen sowie Heimatgefühl und schafft dafür mit "Heimatleuchten" eine neue Dachmarke, unter der jeweils am Freitag im Hauptabendprogramm neue Formate zu Tradition, Brauchtum und Kulinarik laufen. Daneben will der Red Bull-Sender mit einer Reihe von neuen Formaten punkten und der Schärfung des Senderprofils punkten.

"Bestes Image aller Sender"

"ServusTV hat das beste Image aller TV-Sender in Österreich, darauf sind wir sehr stolz. Die Zuseher lieben die hohe Qualität, vor allem unserer Eigenproduktionen", sagte Servus TV-Geschäftsführer Martin Blank anlässlich der Programmpräsentation des Senders. "Und gerade mit diesen sind wir tief verwurzelt in Österreich und zeigen seine unglaubliche Vielfalt: die unterschiedlichsten Traditionen, wunderbare Landschaften, fantastische Kulinarik und herausragende Geschichten über wunderbare Menschen. All dem geben wir mit 'Heimatleuchten' einen neuen Raum." Landstriche, Bewohner und Traditionen des Ausseerlands oder des Wörthersees werden im Rahmen der Heimat-Schiene in Mehrteilern präsentiert. Michael Ostrowski begibt sich auf die Suche nach heimatlichen Klängen. Der Sender arbeitet bei seinem Heimat-Schwerpunkt auch mit renommierten Filmhochschulen aus dem deutschsprachigen Raum zusammen. "Uns interessiert, was die jungen Filmemacher unter 'Heimat' verstehen und wie sie das innovativ in Bilder und Geschichten umsetzen", so Blank.

Daneben soll 2016 das Senderprofil von Servus TV durch eine klare thematische Tagesprogrammierung geschärft werden. Eine Strategie, die schon der ORF-Informations- und Kultursender ORF III seit dem Start äußerst erfolgreich fährt. Man wolle als "Zeichen der Verlässlichkeit" die "Programmfarben der einzelnen Sendetage betonen", erklärte Blank. Montags liefern "Sport und Talk aus dem Hangar-7" aktuelle sportliche Themen und Analysen. Dienstags stehen Fiction-Produktionen mit Serien und Filmen im Mittelpunkt. Am Mittwoch geht es im Rahmen der Doku-Reihe "Terra Mater" um Natur. Am Donnerstag sollen Namen wie Michael Niavarani, Harald Krassnitzer oder Rudi Dolezal für Unterhaltung sorgen. Der Freitag gehört volkskulturellen Themen. Am Samstag stehen Kultur und Hochkultur auf dem Plan. Und der Sonntag bietet Servus TV-Sehern Live-Sport-Ereignisse und Wissenssendungen.

Neue Servus TV-Formate:

"Quizmaster" (Montag bis Freitag, 19.35 Uhr): Die neue interaktive Quiz-Show wird von Clemens Haipl moderiert. Fünf Kandidaten kämpfen im Studio um bis zu 5.000 Euro pro Sendung. Zuschauer können von zu Hause aus über eine Smartphone-App mitspielen.

"Krassnitzers In Vino Vita" (4 Folgen ab 22. Oktober, 20.15 Uhr): "Tatort"-Kommissar und "Winzerkönig" Harald Krassnitzer lädt auf eine persönliche Erkundungsreise durch die österreichische Weinlandschaft. Der Weinliebhaber besucht Winzer, lässt sich in die Philosophie der jeweiligen Weingüter einführen und legt selbst Hand im Betrieb an.

"Heimatleuchten" (Freitag, 20.15 Uhr, ab 2016): Unter der neuen Dachmarke zeigt ServusTV eigenproduzierte Reihen rund um das Thema Heimat: Landschaften, Bewohner, Traditionen, Bräuche und Kulinarik.

"Klub Komedy" (ab 2016 wöchentlich): Die neue "Mockumentary" bietet laut ServusTV eine Mischung aus satirischer Doku und Kabarett mit fiktionalen und realen Elementen. "Klub Komedy" verwebt Sitcom, Impro-, und Bühnenprogramm miteinander und spielt in einem Wirtshaus im Mühlviertel. Wirtsleute und ein deutsche Berater sind dabei fixes Darstellerensemble, bekannte Comedians und Kabarettisten spielen sich selbst und geben Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm zum Besten.

"Das Dorf-Duell" (ab 2016 wöchentlich): Dorf gegen Dorf, Mann gegen Mann – jeweils zwei Dörfer tragen ihre Rivalität im Duell aus. Fingerhakeln, Traktorrennen, Fischer-Stechen und vieles mehr steht auf dem Programm. Die Dörfer treten in drei "Bewerben" gegeneinander an und werden jeweils von einem Prominenten unterstützt.

"Revisited – mit Rudi Dolezal" (Donnerstag, ab 2016): Mit einem alten Interview im Gepäck besucht Regisseur Rudi Dolezal nochmals Interviewpartner aus 40 Jahren Popgeschäft. Rund 5.000 Interviews hat Dolezal seit seinen Musik-Regisseurs-Anfängen mit Rock- und Pop-Stars geführt. In "Revisited" sucht Dolezal Jahrzehnte später einige dieser Stars wieder auf. Am Ort des Original-Interviews lassen Künstler und Regisseur die Jahre Revue passieren.

"Wo Erben erben" (Donnerstag, 20.15 Uhr, ab Sommer 2016): Journalistin und Opernball-Organisatorin Désirée Treichl-Stürgkh und Schauspieler Simon Schwarz besuchen in der Rolle als "Mrs. Dési und ihr Chauffeur" bekannte österreichische Unternehmerfamilien. Treichl-Stürgkh und Schwarz erfragen, wie die nächste Generation sich darauf vorbereitet, das Erbe anzutreten und womit sich die Elterngeneration bei der Übergabe schwertun. (APA, 21.10.2015)


  • "Krassnitzers In Vino Vita" beginnt am Freitag.
    foto: servus tv / daniel götzhaber

    "Krassnitzers In Vino Vita" beginnt am Freitag.

Share if you care.