Tausende Dollar Ersparnis: Google-Mitarbeiter wohnt in Lkw

21. Oktober 2015, 12:35
166 Postings

Der 23-jährige Brandon sei dadurch in der Lage, neunzig Prozent seines Einkommens zu sparen

Die Geschichte eines jungen Google-Angestellten sorgt momentan für Aufsehen: Der 23-jährige Brandon wohnt in einem Lkw, der auf dem Firmenparkplatz des IT-Konzerns platziert ist. Dadurch spare er sich tausende Dollar monatlich, so Brandon auf seinem Blog. Seinen Nachnamen will er allerdings nicht nennen, obwohl das Projekt laut eigener Darstellung nachahmenswert und innovativ ist. So benötige Brandon nicht mehr als ein Bett, da er "ohnehin nie zu Hause" sei. Seine elektronischen Geräte könne er im nur wenige Schritte entfernten Google-Hauptquartier aufladen, dort gebe es auch Duschen und Toiletten.

Hohe Immobilienpreise

Während die Initiative auf Brandons Blog vorwiegend als gute Lösung und "interessantes Experiment" dargestellt wird, macht sie tatsächlich auf zwei gravierende Probleme aufmerksam. So steigen schon seit Jahren die Immobilienpreise in San Francisco (Brandon gab etwa an, für ein Zimmer früher 2.000 Dollar pro Monat bezahlt zu haben), sodass sich viele Menschen aus Mittel- oder Unterschicht keine Wohnungen mehr leisten können. Sie müssen oft stundenlang zu ihren Arbeitsplätzen pendeln.

Schulden

Zweitens will Brandon im Lkw schlafen, um seine Schulden zu reduzieren. Die hatte er im Zuge seines Studiums angehäuft, wie Millionen anderer Studenten. Diese Schulden gelten mittlerweile als gesellschaftliches Problem, das unter anderem im US-Präsidentschaftswahlkampf eine Rolle spielt. Brandon hat es für sich gelöst: Durch das Schlafen im LKW kann er bis Ende des Jahres alle Schulden tilgen. (red, 21.10.2015)

  • Brandon reicht ein Bett.
    foto: screenshot

    Brandon reicht ein Bett.

Share if you care.