Freitag macht Dienstag für Wacker zum Feiertag

20. Oktober 2015, 20:32
102 Postings

Tor in letzter Minute bringt Sieg bei Liefering – Vorsprung auf LASK, der gegen Lustenau siegt, gehalten

Wien – Wacker Innsbruck hat in der Ersten Liga seinen Fünf-Punkte-Vorsprung am Dienstag gehalten. Die Tiroler rangen den FC Liefering in Grödig dank eines späten Elfmeters von Christoph Freitag (92.) mit 1:0 nieder. Auch Aufstiegsrivale LASK punktete nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg wieder voll – mit einem 2:1-Heimsieg gegen Austria Lustenau.

Tabellenschlusslicht FAC holte mit einem 2:2 gegen die ebenfalls krisengeschüttelte Salzburger Austria in der 14. Runde zwar den zweiten Saisonzähler, den ersten zu Hause. Wirklich glücklich war damit in Wien-Floridsdorf aber niemand. Der Rückstand auf den letzten Nicht-Abstiegsplatz, den derzeit Wr. Neustadt einnimmt, beträgt weiter 13 Punkte. Die Neustädter erreichten zu Hause gegen Austria Klagenfurt ein 1:1.

Innsbruck gewann auch das siebente Auswärtsspiel der Saison – wenn auch mit einigem Glück. Diadie Samassekou foulte in der Nachspielzeit Alexander Gründler, Mittelfeldmann Freitag traf vom Punkt. Die Tiroler waren in Salzburg stark ersatzgeschwächt angetreten. Trainer Klaus Schmidt musste seine halbe Stammelf vorgeben, darunter auch den verletzten Topscorer Thomas Pichlmann.

Athletiker mit Anlaufschwierigkeiten

Der LASK erfüllte in Pasching seine Pflicht, nachdem es zuletzt aus drei Heimspielen nur einen Punkt gegeben hatte. Die Linzer kamen gegen Lustenau erst nach der Pause auf Touren. Dann trafen Nikola Dovedan mit einem Kopfball-Abstauber nach Lattenschuss von Peter Michorl (47.) sowie Rene Gartler nach einem Querpass von Manuel Kerhe, den Reinhold Ranftl Richtung Tor gelenkt hatte (54.).

Im Gegenzug enteilte Trainersohn Seifeddin Chabbi der LASK-Abwehr und setzte Jodel Dossou ein (55.). Dessen Treffer sorgte vor 3.600 Zuschauern zwar für eine hitzige Schlussphase, der LASK brachte den ersten Heimsieg seit Ende August aber über die Zeit. Lustenau verlor mit Julian Wießmeier im Finish auch noch seinen besten Offensivspieler mit Gelb-Rot (95.). Der Deutsche muss damit auch am Freitag gegen Innsbruck zuschauen.

FAC verdoppelt Punktekonto

Zur Untätigkeit gezwungen ist Ende der Woche auch der LASK, weil sein Gastspiel bei Austria Salzburg wegen der Nicht-Verfügbarkeit eines tauglichen Stadion auf 24. November verschoben wurde. Auswärts mussten sich die Salzburger im Kellerduell beim FAC trotz zweimaliger Führung mit einem Zähler begnügen und sind neben ihren finanziellen Schwierigkeiten nun bereits sechs Runden sieglos. Ernst Öbster (40.) und Uros Palibrk (62.) trafen für die Austria. Furkan Aydogdu (53.) und Mirnel Sadovic (76.) gelang für den FAC jeweils der Ausgleich.

Der zweite Aufsteiger Austria Klagenfurt ist zwar bereits vier Spiele in Serie ungeschlagen, wurde in Niederösterreich im Finish aber für seine Passivität bestraft. Wr. Neustadts Danijel Klaric (82.) egalisierte nach Vorarbeit von Mario Stefel die frühe Klagenfurter Führung durch Bernd Kader (4.). Dieser hatte einen Kopfball von Christian Prawda, den Neustadt-Keeper Domenik Schierl gerade noch vor der Linie halten konnte, ins Tor gedrückt. (APA – 20.10. 2015)

ERGEBNISSE, 14. Runde:

SC Wr. Neustadt – Austria Klagenfurt 1:1 (0:1) Stadion Wr. Neustadt, SR Gishamer.
Tore: Klaric (82.) bzw. Kager (4.)

FC Liefering – Wacker Innsbruck 0:1 (0:0) Grödig, Das.Goldberg Stadion, SR Muckenhammer.
Tor: Freitag (92./Elfer)

LASK Linz – SC Austria Lustenau 2:1 (0:0) Pasching, Waldstadion, SR Kijas.
Tore: Dovedan (47.), Gartler (54.) bzw. Dossou (55.).
Gelb-Rot: Wießmeier (Lustenau, 95.)

FAC – Austria Salzburg 2:2 (0:1) FAC-Platz, SR Katona.
Tore: Aydogdu (53.), Sadovic (76.) bzw. Öbster (40.), Palibrk (62.)

Share if you care.