"Solaris", "Alien", "The Martian": Welche Weltraumfilme haben Ihnen gefallen?

Umfrage26. Oktober 2015, 10:00
583 Postings

Vor kurzem ist "Der Marsianer" ins Kino gekommen. Wie hat er Ihnen gefallen? Welche Weltallfilme haben Ihrer Meinung nach das Genre geprägt?

Es ist mal wieder so weit. Matt Damon muss gerettet werden, diesmal vom Mars. Bis das passiert, muss er sich eine ganze Weile selbst auf dem unwirtlichen Planeten am Leben halten und mithilfe der Wissenschaft dem drohenden Hungertod ein Schnippchen schlagen.

Regisseur Ridley Scott kehrt damit nach "Alien" und "Prometheus" ein drittes Mal zum Weltraumfilm zurück.

Was sagen die Kritiker?

Die Kritiken sind durchwegs positiv, der Konsens laut "Rotten Tomatoes" lautet: "Smart, thrilling, and surprisingly funny, The Martian offers a faithful adaptation of the bestselling book that brings out the best in leading man Matt Damon and director Ridley Scott."

Mehrere Print- und Onlinemedien führten gar einen wissenschaftlichen Faktencheck durch, so auch der "Spiegel". Fazit: "Wissenschaftlich solide." Auch die "FAZ" lobt den wissenschaftlichen Realismus des Films und der Buchvorlage von Andy Weir.

Bei "vulture.com" ist man begeistert von der Botschaft des Filmes, es sei ein "emotional unwiderstehlicher Moment", wenn alle begreifen, dass er gestrandet ist und schließlich weltübergreifend zusammengeholfen wird, um ihn zurückzuholen. "It takes a global village."

Im Gespräch mit der "Zeit online" wird Ridley Scott nach dem erstaunlichen Optimismus gefragt, den er in seinem aktuellen Film verbreite: "Ich glaube, es ist Zeit dafür", sagt er und scheint nicht zu spüren, dass das noch viel beklemmender wirkt. "Jeder braucht jeden! Die Welt braucht die Welt! Das ist ein nettes Signal an uns heute."

Tatsächlich beeindruckt der Biologe Mark Whatneys mit seiner positive Haltung trotz der mehr oder weniger hoffnungslosen Situation, in der er sich befindet. Ihm ist ein freundlicheres Schicksal beschieden als Scotts Protagonisten in seinen früheren Weltraumfilmen "Alien" und "Prometheus", die vom Weltall nur Furchtbares zu erwarten hatten.

Diese Gute-Laune-Haltung ist gleichzeitig auch ein Kritikpunkt der "Neuen Zürcher Zeitung": "Doch so angenehm diese Robinsonade auch die bombastischen Klischees der meisten Space-Operas unterläuft: Sie bleibt zugleich eine unentschlossene Mixtur, halb realistisch, halb abenteuerlich und geradezu sträflich desinteressiert an der Psychologie der Einsamkeit."

Filme Outer Space

Generell galt in Hollywood lange Zeit das Gesetz: Marsfilme sind Kassengift. Das dürfte eventuell am Planeten liegen, sind doch Filme, die im Weltall spielen, prinzipiell eigentlich erfolgreich.

Wer kann beispielsweise "Armageddon" jemals vergessen? Sicherlich nicht diejenigen, die als Teenager in der Skikursdisko zur Kuschelballade "I Don't Want to Miss a Thing" miteinander tanzten und sich heute möglicherweise ein bisschen dafür schämen.

Ernsthafter ging es da schon in den Klassikern "Solaris" und "2001: A Space Odyssey" zu, beide Klassiker des Science Fiction Films. Auch "Gravity" sorgte vor zwei Jahren für Begeisterungsstürme unter Kritikern und räumte zahlreiche Auszeichnungen ab.

Und es steht schon der nächste Weltraumblockbuster unmittelbar bevor: "Star Wars – The Force Awakens", angesiedelt 30 Jahre nach "Star Wars – Return of the Jedi", dem ersten Teil der kultisch verehrten Filmreihe.

Für Nachschub ist also gesorgt, hat doch das Weltraumgenre bis heute nichts an seiner Faszination eingebüßt.

Ihre Meinung ist gefragt

Wie hat Ihnen "Der Marsianer" gefallen? Stimmen Sie unten ab und schreiben Sie Ihre Kommentare zum Film ins Forum. Welche Weltraumfilme sind in Ihre persönliche Filmgeschichte eingegangen? Mit welcher Crew würden Sie gerne die Reise ins Weltall wagen? Was begeistert Sie am Weltraumgenre? (aan, jmy, 26.10.2015)

STANDARD-Rezension

STANDARD-Kritik: Matt Damon in "The Martian": Der Mars macht ihn erfinderisch

Filmforum

Parties, falscher Film und Festival-Rituale – Ihre Viennale-Geschichten

User-Wertung: Anton Corbijns "Life"

  • I wü wieda ham, fühl mi do so allan.
    foto: ap/ aidan monaghan

    I wü wieda ham, fühl mi do so allan.

  • cinemash

    "Saving Matt Damon – Die Trilogie".

  • il con

    Ein Klassiker: Die Anfangssequenz von "2001: A Space Odyssey".

  • star wars

    Bald im Kino: Der neue "Star Wars"-Film.

Share if you care.