Schelling: Bank-Austria-Teilverkauf Sache der Bank

20. Oktober 2015, 12:05
9 Postings

Finanzminister will zu Gerüchten keine Stellung nehmen

Wien/Mailand – Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat die Gerüchte, wonach die Unicredit den Verkauf des Geschäfts mit Privatkunden und kleinen und mittelgroßen Firmen der Bank Austria an die Bawag plant, noch nicht kommentiert. Am Dienstag meinte er grundsätzlich, das sei "Angelegenheit der Bank".

Vor dem Ministerrat erklärte Schelling gegenüber Journalisten, es gebe dazu noch keine Beschlüsse und das Finanzministerium sei darüber auch nicht informiert – dies sei aber auch nicht erforderlich. Er könne daher die Berichte noch nicht kommentieren, so der Ressortchef.

Aktien legen zu

An der Mailänder Börse beflügelten die Gerüchte jedenfalls die Aktien der Unicredit. Das Papier legte um drei Prozent zu. Damit überschritt die Unicredit-Aktie wieder die Schwelle von sechs Euro. Das deutliche Plus erfolgte in einem ansonsten schwierigen Umfeld. (APA, 20.10.2015)

Share if you care.