Koreanische Familien versammelten sich zu seltenem Treffen

19. Oktober 2015, 14:20
1 Posting

Knapp 400 Südkoreaner dürfen nordkoreanische Verwandte besuchen

Seoul/Pjöngjang – Knapp 400 Südkoreaner haben sich vor einem seltenen Treffen mit nordkoreanischen Verwandten versammelt. Die vielfach betagten Menschen kamen am Montag in der südkoreanischen Stadt Sokcho zusammen, bevor sie am Dienstag in dem nordkoreanischen Ferienort Kumgangsan ihre Verwandten treffen.

Die beiden Staaten, die seit dem Koreakrieg von 1950 bis 1953 formal weiterhin im Kriegszustand sind, hatten sich im August auf das Familientreffen geeinigt. Es ist erst das zweite derartige Treffen in den vergangenen fünf Jahren.

Mehrere Millionen Koreaner sind während des Kriegs aus ihren Häusern vertrieben und viele Familien auseinandergerissen worden. Die Möglichkeiten für Südkoreaner, Verwandte im Norden zu besuchen, sind seitdem sehr begrenzt, eine Kommunikation per Telefon oder Post ist nicht möglich. Bis heute haben zahllose Menschen daher ihre nächsten Verwandten nicht wiedersehen können. Seitdem im Jahr 2000 das erste offizielle Familientreffen organisiert wurde, gibt es stets weit mehr Anfragen für die Treffen, als Teilnehmer zugelassen werden.

"Wir wurden zu Beginn des Kriegs getrennt, als ich gerade neun Jahre alt war", sagte die 75-jährige Choi Kum Sun unter Tränen über ihren älteren Bruder. "Ich hatte keine Ahnung, dass er noch lebt. Doch dann wurde ich informiert, dass er mich sehen will. Ich kann es noch immer nicht glauben." Choi, die wie viele der Teilnehmer im Rollstuhl sitzt, sagte, sie habe für ihren Bruder Kleidung, Essen und 1.000 Dollar als Geschenk eingepackt. Insgesamt nehmen an dem Treffen 394 Südkoreaner teil, die von hundert Verwandten im Norden eingeladen wurden. (APA, 19.10.2015)

  • Mehrere Millionen Koreaner sind während des Kriegs aus ihren Häusern vertrieben und viele Familien auseinandergerissen worden.
    foto: ap/kimdo-hoo

    Mehrere Millionen Koreaner sind während des Kriegs aus ihren Häusern vertrieben und viele Familien auseinandergerissen worden.

Share if you care.