Facebook warnt Nutzer bei Angriff durch Regierungshacker

19. Oktober 2015, 13:20
16 Postings

Ab sofort zeigt das Netzwerk bei entsprechend starkem Verdacht einen Warnhinweis

Rund 1,44 Milliarden Nutzern loggen sich täglich auf Facebook ein. Ein riesiger Pool an privaten Informationen, der auch für Hacker interessant sein kann. Das Unternehmen überwacht die Accounts daher seit längerem proaktiv hinsichtlich verdächtiger Aktivitäten. Seit 16. Oktober werden Nutzer nun informiert, sollte der Verdacht bestehen, dass ihr Account von staatlichen Hackern kompromittiert wurde.

Nutzer werden aufgefordert Konto abzusichern

Betroffene Nutzer erhalten eine Warnnachricht und werden aufgefordert, ihren Account besser abzusichern. Möglich ist das mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Damit können sich Nutzer in ihrem Account nur anmelden, wenn sie das auf einem zweiten Gerät genehmigt haben. Bei der Anmeldung auf einem neuen Gerät oder über einen anderen Browser müssen sie einen Code eingeben, den ihnen Facebook schickt.

foto: facebook

Alex Stamos, Sicherheitschef des Unternehmens, schreibt in einem Blogeintrag, dass Angriffe durch staatliche Stellen "weiter entwickelt und gefährlicher" seien als andere. Er weist darauf hin, dass die Warnungen nicht bedeuten, dass Facebook selbst angegriffen wurde. Aber es sei möglich, dass Computer oder Smartphones der Nutzer mit Malware infiziert wurden. Insofern sollten Nutzer nicht nur ihre Online-Accounts absichern, sondern auch nach Schädlingen auf ihren Geräten suchen. Facebook-Mitglieder sollen aber nur dann gewarnt werden, wenn der Verdacht entsprechend stark ist. (br, 19.10.2015)

  • Facebook warnt Nutzer nun, wenn es den Verdacht hat, dass Accounts von staatlichen Hackern kompromittiert wurden.
    foto: reuters/regis duvignau

    Facebook warnt Nutzer nun, wenn es den Verdacht hat, dass Accounts von staatlichen Hackern kompromittiert wurden.

Share if you care.