"Soko VW": 20 Sonderermittler sichten Datenberge

19. Oktober 2015, 13:00
5 Postings

Volkswagen rechnet in China mit steigendem Absatz

Braunschweig/Wolfsburg – Das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen hat wie von der Justiz gewünscht 20 Sonderermittler auf die Aufarbeitung der Abgasaffäre angesetzt. Die "Soko VW" sichtet derzeit unter anderem die "Datenberge", die bei Durchsuchungen in der Konzernzentrale und bei VW-Mitarbeitern sichergestellt worden waren.

"Es ist sehr schnell gehandelt worden: Die Soko ist inzwischen eingerichtet, und sie arbeitet bereits in der von uns erhofften Personalstärke", sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe am Montag in Braunschweig. Die Behörde hatte das LKA Ende vergangener Woche um die rund 20 Ermittler gebeten. Der Aufbau der Soko in der gewünschten Größe hatte aber zunächst unter dem Vorbehalt der Kapazitäten beim LKA gestanden.

In China Marktanteile hinzugewonnen

In China rechnet Volkswagen indes mit einem weiter steigenden Absatz. Der Konzern habe insbesondere im September von einem deutlichen Anstieg der Auslieferungen profitiert, teilte der Wolfsburger Autobauer am Montag in Peking mit. "Wir erwarten, dass sich dieser positive Trend bis zum Jahresende fortsetzen wird", sagte China-Chef Jochem Heizmann.

Europas größter Autobauer habe seine führende Position auf dem weltgrößten Pkw-Markt im dritten Quartal ausgebaut und Marktanteile hinzugewonnen. Das Land soll vom Sparkurs bei der Modellvielfalt zunächst ausgenommen bleiben. Man wolle den Ausbau der Modellpalette vorantreiben.

Keine Wellen derzeit in China

Anders als in vielen anderen Ländern haben Volkswagens Manipulationen mit einer Software, die Abgastests bei Dieselmotoren schönte, in China bisher keine großen Wellen geschlagen. VW produziert auf seinem größten Absatzmarkt keine Dieselautos, dieser Antrieb ist auf Chinas Straßen auch kaum verbreitet.

In der vergangenen Woche hatte der Konzern angekündigt, in China lediglich 1.946 Tiguan und vier Passats mit den betreffenden Motoren zurückrufen zu müssen. Allein in Europa muss die VW-Gruppe dagegen 8,5 Millionen Wagen zurückrufen, davon 2,4 Millionen in Deutschland. (APA, 19.10.2015)

  • In einem Auslieferungsturm der Autostadt von VW in Wolfsburg. In China erwartet der Autobauer trotz Abgasskandals einen gesteigerten Absatz.
    foto: dpa/sebastian kahnert

    In einem Auslieferungsturm der Autostadt von VW in Wolfsburg. In China erwartet der Autobauer trotz Abgasskandals einen gesteigerten Absatz.

Share if you care.