Surface Book: Luxus-Version kostet 3.200 Dollar

19. Oktober 2015, 11:23
75 Postings

Laptop könnte Anfang 2016 nach Europa kommen – Preis von 3.500 Euro wahrscheinlich

Wer sich zu einem Einstieg in Microsofts Surface-Produktpalette entschließt, muss dafür etwas tiefer in die Geldbörse greifen. Das gilt nicht nur für das Surface Pro, sondern auch für den ersten Laptop der Reihe, das Surface Book.

Die günstigste Version mit 128 GB Speicher, acht GB RAM und einer Intel Core-i5-CPU kostet im US-Store von Microsoft – also noch ohne Steuern – 1.499 Dollar. Entscheidet man sich für die umfassendste Ausführung mit Core-i7, 16 GB RAM, dedizierter Grafikkarte sowie einem Terabyte an Speicherplatz, werden 3.199 Dollar fällig.

Noch keine Euro-Preise

Offizielle Preise für die deutschsprachigen Märkte gibt es noch nicht. Dort ist das Surface Book auch noch nicht im Store zu finden. Trotzdem lassen die US-Preise eine grobe Einschätzung der Euro-Kosten zu.

Diese liegen bei vielen Geräten verschiedener Hersteller mittlerweile höher als bei einer reinen 1:1-Umrechnung von Dollar in Euro. Unter Einbeziehung von Mehrwertsteuern und dieser Logik folgend wird die kleinste Variante kaum unter 1.700 Euro zu haben sein. Die Deluxe-Ausführung könnte mit 3.500 Euro oder mehr zu Buche schlagen.

Soll Anfang 2016 nach Großbritannien kommen

Endgültige Klärung kann freilich nur eine offizielle Ankündigung von Microsoft schaffen. Wann das Surface Book in Europa aufschlägt, ist derweil noch ungewiss. Einem Bericht von Winfuture zufolge soll das Gerät im ersten Quartal 2016 in Großbritannien aufschlagen, wo Microsoft demnach das Kundeninteresse ausloten soll. Erst danach sollen Märkte am Festland erschlossen werden. In den USA herrscht große Nachfrage nach dem Gerät.

  • Das Surface Book ist preislich in der Premiumklasse angesiedelt.
    foto: microsoft

    Das Surface Book ist preislich in der Premiumklasse angesiedelt.

Share if you care.